Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Künstlerin aus Barhöft stellt bei Stabenow aus

Stralsund Künstlerin aus Barhöft stellt bei Stabenow aus

„Es ist wirklich erstaunlich, was Petra B. Feyerherd in ihrem Refugium in Barhöft schafft, immer geprägt von Poesie, Träumen und Erlebtem“, sagte Dr. Andreas Grüger, Direktor des Kulturhistorischen Museums, in seiner Laudatio zur Ausstellungseröffnung der Künstlerin am Donnerstagabend im Altstadt-Geschäft der Gebrüder Stabenow.

Voriger Artikel
Hermann-Hinrich Reemtsma wird Ehrenbürger in Stralsund
Nächster Artikel
Sundstädterin feiert 102. Geburtstag

Die Barhöfter Künstlerin Petra B. Feyerherd zeigt einen Ausschnitt ihrer Arbeiten im Altstadtgeschäft der Goldschmiedemeister Stabenow in der Badenstraße.

Quelle: Christian Rödel

Stralsund. Unter dem Titel „… auch ein Teil von mir“ stellt Petra B. Feyerherd im Wintergarten und im Kellergewölbe des mittlerweile vom Quartier 17 umbauten Hauses ihre Malerei, Collagen und Objekte vor. Die Arbeiten korrespondieren mit selbst verfassten Gedichtversen und stellen eine Rückkopplung mit dem Seelenleben ihrer Erschafferin dar. Schon allein die Titel ihrer Arbeiten könnten Gedichtüberschriften sein: „Melodie der Nacht“, „Die wundersame Schönheit der Vergänglichkeit“, „Zauberland“ oder „Sonnenglut“.

Die von kreativer Unruhe getriebene ehemalige Gymnasiallehrerin komponiert aus Hinterlassenschaften der Zivilisation einzigartige Collagen und Objekte, mit denen sie ihre Fundstücke der Vergänglichkeit enthebt. Die Vergänglichkeit in ihrem Werden und Vergehen der irdischen Dinge ist ein immer wiederkehrendes Thema in den Werken von Petra B. Feyerherd.

Mit ihrer künstlerischen Produktivität zieht die Wahl-Barhöfterin zunehmend größere Wirkungskreise, die anderen Kunstmetropolen nicht verborgen bleiben. Im vergangenen Jahr erhielt sie zum Beispiel beim 14. Offenen Kunstpreis in Leipzig eine Silbermedaille, die mit einer Einladung zur Ausstellungsbeteiligung der Leipziger Kunstakademie in diesem Jahr verbunden ist.

Bereits Ende März wird ihre nächste Exposition „Seele in Flammen“ in der Turmhalle der Stralsunder Marienkirche eröffnet. Die aktuelle Ausstellung im Haus Stabenow ist noch bis zum 28. April zu den regulären Geschäftsöffnungszeiten für Interessenten geöffnet.

Christian Rödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.