Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
1,6 Millionen fürs platte Land

1,6 Millionen fürs platte Land

17 Projekte zwischen Altenpleen, Barth, Fäsekow und Tribsees können aus EU-Topf gefördert werden

Voriger Artikel
Reggae und Jazz in der Kirche
Nächster Artikel
Truding wird geholfen

Der denkmalgeschützte Pavillon in Trinwillershagen soll zur für alle genutzten Dorfbegegnungsstätte umgebaut werden. Das runde Häuschen wurde 1959 als Pionier-Pavillon gebaut. MARKAWISSUK

Quelle: Foto: Achim

Niepars. Wasserburg, Kirchen, Museen, Dorfvereine, Landkino, Gutsgarten oder Fangelturm – die unterschiedlichsten Projekte werden im nächsten Jahr aus dem EU-Fördertopf namens Leader gefördert. Dahinter steht ein Programm zur Entwicklung ländlicher Räume, und davon hat Vorpommern reichlich. Deshalb können 2018 insgesamt 17 Maßnahmen in Nordvorpommern mit rund 1,6 Millionen Euro unterstützt werden.

OZ-Bild

17 Projekte zwischen Altenpleen, Barth, Fäsekow und Tribsees können aus EU-Topf gefördert werden

Zur Bildergalerie

Dahinter stehen Gesamtinvestitionen von rund 3,3 Millionen, hinzu kommen 117000 Euro Landesmittel, teilte die Aktionsgruppe am Montagabend in Niepars mit. Dort wurde das Geheimnis gelüftet, wer mit wieviel Geld gefördert wird. 37 Projektideen aus den Bereichen Tourismus, Kultur, Denkmal und Demografie hatten Vereine, Kommunen oder Interessengruppen beim Landkreis, der das Ganze koordiniert, eingereicht. 17 werden gefördert, fünf Vorhaben stehen als Nachrücker bereit. Seit dem Start der Förderperiode 2007 flossen bereits über zehn Millionen Euro nach Nordvorpommern.

1. Gartenpfad Nordvorpommern

Leitprojekt des Landkreises, das den Gartenkulturlehrpfad weiter vermarktet, Beispiel Treckeltied, aber auch Image-Flyer und Symposium geplant. Kosten: 10060 Euro, Förderung:

6763 Euro.

2. Rettung Wasserburg Divitz

Der Förderverein Kulturgüter Wasserburg Divitz möchte Koordinator einstellen, der Bau- und Sicherungsaktivitäten ankurbelt, Mittel zur Sanierung akquiriert und Nutzungskonzept fortschreibt. Kosten:

78500, Förderung: 60000 Euro.

3. Erweiterung Landkino

Der Landkino-Verein aus Niepars möchte ein Fahrzeug anschaffen, damit die Kino-Technik transportiert werden kann. Gesamtkosten: 12000, Förderung: 8500 Euro.

4. Mehr Sichtbarkeit für Vogelparkregion-Recknitztal

Der Tourismusverein will Tafeln aufstellen, Karten erneuern und gezielte Werbemaßnahmen durchführen. Kosten: 74000, Förderung rund 50000 Euro.

5. Mehrzweckhaus Klockenhagen

Die Stadt Ribnitz-Damgarten will Haus errichten für Museumsverein, Stadt und Dorfverein in Klockenhagen, mit Schlaf- und Aufenthaltsräumen, Büro, Duschen, Teeküche. Kosten: 250000, Förderung: 210000 Euro.

6. Wiederherstellung Fangelturm Nehringen

Alexander von Pachelbel-Gehag möchte den Turm begehbar machen, dazu Gutachten und Bauuntersuchungen erforderlich. Kosten: 74500, Förderung: 46000 Euro.

7. Notsicherung Burg Divitz

Der Förderverein will akute Schäden im Dach- und Deckenbereich beheben. Kosten: 43000, Förderung: 28000 Euro.

8. Generationstreff Fäsekow

Das Familiensozialprojekt plant umfassende Sanierung, neue Raumaufteilung, Ziel ist Servicepunkt und Generationstreff. Kosten: 315000, Förderung: 222000 Euro.

9. Konzept Pilgerweg von Bodstedt nach Franzburg

Amt Barth will aus Tourismusstudie Angebot ableiten, Pfad soll zehn Stationen haben. Kosten 11500, Förderung: 9700 Euro.

10. Sanierung Kirche Barth

Sanierung südliches Seitenschiff, Sicherung Gewölbe, Rekonstruktion der Sichtfassung, Aufnehmen einzelner Fußbodenbereiche mit Versackungen. Kosten: 1,445 Millionen, Förderung: 300

000 Euro.

11. Turmsanierung Thomaskirche Tribsees

Die Kirchengemeinde möchte die Sanierung mit dem Turm fortsetzen. Kosten: 250000, Förderung: 125000 Euro.

12. Spielscheune mit Kinderreitlounge

Bernsteinreiter-Verein will vorhandene Spielscheune umgestalten und ergänzen. Kosten: 100000, Förderung: 70000 Euro.

13. Dorfbegegnungsstätte im Pavillon Trinwillershagen

Die Gemeinde will denkmalgeschützten Pavillon sanieren und zum Treffpunkt für alle machen. Kosten: 262000, Förderung: 220000 Euro.

14. Gutsgarten Alt-Guthendorf

Geplant ist Gestaltung des Gartens unter Einbeziehung historischer Elemente. Kosten: 20000, Förderung: 13000 Euro.

15. Elektronisches Info-System

Kurverwaltung Dierhagen will auf Plakate verzichten und elektronisches Info-System etablieren, Kosten: 85000, Förderung: 60000 Euro.

16. Sanierung Kirche Schlemmin

Die Kirchengemeinde plant Sanierung von Dächern, Chor, Schiff, Sakristei und Chorgiebel. Kosten: 215000, Förderung: 107000 Euro.

17. Ladestation für E-Bikes

Die Gemeinde Prohn will Infrastruktur für Touristen mit einer E-Tankstelle aufwerten. Kosten: 12000, Förderung: 10000 Euro.

Die Wiederherstellung der Rasche-Orgel im Kloster Ribnitz, der Ausbau des Torhauses der Wasserburg Turow, die Einrichtung einer Pilgerherberge in Richtenberg, der Neubau eines Galerie- und Werkstatthauses beim Lisa-Verein und die Instandsetzung des Glockenturms in Saal stehen auf der Nachrückerliste.

Schon 10 Millionen investiert

3,3 Millionen Euro wollen Städte und Vereine 2018 insgesamt investieren. Aus dem EU-Fördertopf zur Entwicklung ländlicher Räume fließen dafür 1,6 Millionen Euro Zuschuss.

Das Land beteiligt sich an den ausgewählten Projekten mit 117000 Euro.

10 Millionen Euro sind seit 2007 bereits aus dem EU-Topf namens Leader nach Nordvorpommern geflossen. Gestartet wurde das Programm schon 1994.

Die Lokale Aktionsgruppe – quasi die Führung – mit über 100 Mitgliedern hat 37 eingereichte Projekte bewertet. Die Punkteliste ergab schließlich Platzfolge und Höhe des Fördersatzes (liegt von Platz 17 bis Rang 1 zwischen 46 und 84 Prozent).

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Torge Koop ist seit dem 1. Juli neuer Geschäftsführer des Stralsunder Hanseklinikums, das zum Helios-Konzern gehört.

Torge Koop (44), neuer Helios-Chef am Hanseklinikum, über das schwierige Verhältnis zwischen nackten Zahlen und der richtigen medizinischen Behandlung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.