Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
777 Jahre – Prohn feiert mit drei tollen Tagen

Prohn 777 Jahre – Prohn feiert mit drei tollen Tagen

Ab 7.7.17 stehen Jugend-Fete, Festumzug, Chortreffen und Sportevents ins Haus / Vorbereitungsgruppe ist schon am Wirbeln

Voriger Artikel
Kunstaktion im Rathausdurchgang
Nächster Artikel
„Diese ganze sinnlose, restliche Welt!“

„De Prohner Hafengäng“ – hier beim 2015er-Weihnachtskonzert in der Kirche – konnte sich in diesem Jahr vor Auftritten kaum retten. Unvergessen für die Sänger das Chortreffen auf der Hafeninsel.

Quelle: Ines Engelbrecht

Prohn. Was macht man, wenn man den 770. Gründungstag der Gemeinde nicht groß gefeiert hat? Richtig, man sucht sich die nächste Schnaps- und Glückszahl und holt nach, was Einwohner vielleicht vermisst haben. Und deshalb wird in Prohn im nächsten Jahr der 777. Geburtstag gefeiert, und zwar ab 7.7.17.

 

OZ-Bild

Wer für das Jubiläum noch Ideen hat, kann sich gern bei uns melden.“Raik Hoefs (50), Chef des Org.-Komitees

Quelle:

Drei tolle Tage sind dann angesagt. So wird der Freitagabend der Jugend vorbehalten sein. „Wir wollen ab 22 Uhr starten und dann zwei DJ’s auf die Bühne holen. Das Ganze soll auf dem Reitplatz starten“, sagt Raik Hoefs, Chef des Organisationstrupps und Vorsitzender des Prohner Kulturausschusses. Der Kunst- und Deutschlehrer und seine rund zehn Mitstreiter haben zwar schon einen Fahrplan gestrickt, dennoch würden sie sich über weitere Mitstreiter freuen. „Wer Ideen hat, soll sich bitte einfach mal bei uns melden.“, so der 50-Jährige.

Höhepunkt aller Jahrfeiern ist immer der Festumzug. Und auch den soll es in Prohn geben, und zwar am 8. Juli. Allerdings hat Peter Messing da ein bisschen Bedenken. „Das kann ganz toll werden – ohne Frage, aber es müssen auch alle Vereine und Gruppen mitmachen. Da sind Ideen und Engagement gefragt. Ich kann mir nur wünschen, dass die Leute da mitmachen, damit das Ganze auch bunt und lebendig wird“, so der 72-Jährige im Gespräch mit der OZ. Buntes Treiben herrscht für die kleinen und großen Sportfans sicher auch beim Otto-Kühn-Sportfest, das natürlich auf dem Sportplatz steigt.

Auch ein Familienfest ist geplant. „In der Aula wollen wir eine Gesprächsrunde up Platt machen. Das dürfte sicher unsere älteren Bürger freuen“, sagt der Bürgermeister, der übrigens seit 1994 die Fäden der Gemeinde Prohn in der Hand hält und nach 25 Jahren den Bürgermeistersessel verlassen will. Und wer Peter Messing kennt, weiß, dass er ein Musikfan ist und gleich in zwei Chören singt – bei den Shantys „De Prohner Hafengäng“ und bei Pro(hn)musica. Und diese Ensembles gehören genau wie das Blasorchester zu Prohn wie Schule, Kirche oder SV Prohner Wiek. „Wir Sänger und Musiker wollen den Freitagabend in der Sporthalle feierlich gestalten, sozusagen als Festempfang“, so das Gemeindeoberhaupt.

Natürlich kostet so ein Fest. „Mir schweben so 10000 Euro vor, denn wir wollen ja auch für die Jugendlichen und für den Familientanz am Samstagabend ordentliche Bands haben. Über die Summe muss aber die Prohner Abgeordnetenrunde noch beraten und abstimmen. Ich gehe aber auch davon aus, dass wir Sponsoren- und Spendengelder sammeln“, so Messing, der sich bis zum Jubiläum noch einen Herzenswunsch erfüllen will. „Ich habe seit Jahren alte Fotos gesammelt. Ich möchte gerne zur 777-Jahrfeier eine Ausstellung machen – am liebsten mit Gegenüberstellungen der Motive damals und heute.“

Prohn musiziert gern

Das Weihnachtskonzert der Gemeinde Prohn findet traditionell in der Kirche statt. Auch diesmal am Vorabend des 3. Advents. Der Sonntag ist dem beliebten Weihnachtsmarkt vorbehalten. Am Samstag, dem 10. Dezember, stehen dann „Pro(hn)musica“, „De Prohner Hafengäng“ und das Prohner Blasorchester gemeinsam auf der Bühne.

In der Kirche Steinhagen sind die beiden Prohner Chöre bereits am Freitag, dem 2. Dezember, zu Gast- und damit ebenfalls am Vorabend des Weihnachtsmarktes der Gemeinde, der traditionell in Negast stattfindet.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.