Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Beethovens „Missa solemnis“ in St. Nikolai

Stralsund Beethovens „Missa solemnis“ in St. Nikolai

Bachchor aus Stralsund und die Demminer Kantorei treten gemeinsam auf

Voriger Artikel
Theater vor dem Ozeaneum
Nächster Artikel
Maler aus Schweden stellt aus

Der Bachchor an St. Nikolai.

Quelle: Foto: Privat

Stralsund. Der konzertante Höhepunkt des Bachchor-Jahres 2017 steht vor der Tür. Zu erleben ist der am kommenden Sonnabend um 19.30 Uhr in St. Nikolai. Mit Ludwig van Beethovens „Missa solemnis“ op. 123 hat sich der Chor eines der größten und schwersten chorsinfonischen Werke der Klassik erarbeitet.

Beethoven komponierte es, bereits fast ertaubt, zwischen 1819 und 1823 und bezeichnete es einmal als sein größtes Werk. Allerdings bekam es seinen Namen („feierliche Messe“) nicht von ihm selbst, sondern durch ein Porträt, auf dem er, die Messe komponierend, dargestellt ist. Und in der Tat stellt die „Missa solemnis“ alles in den Schatten, was bis dahin in diesem Genre jemals komponiert worden ist, vielleicht von Bachs Messe in h-Moll einmal abgesehen. Sie sprengt den üblichen gottesdienstlichen Zeitrahmen, und sie verlangt nahezu übermenschliche Leistungen von den ausführenden Musikern. In keiner anderen Messe vorher finden sich stärkere subjektive Ausdrücke der Freude, der Angst, des Leidens und der Anteilnahme. In keinem anderen Werk noch lange nach Beethoven werden dazu von den ausführenden Musikern solche Leistungen verlangt: nahezu unsingbare Höhen, äußerst schwere Sprünge, oft noch in schnellem Tempo. Auf der anderen Seite finden sich herzerwärmende Melodien und neue, durch raffinierte Instrumentierung erzeugte Klangfarben. Das Konzert ist eine erneute Gemeinschaftsproduktion zweier großer Chöre: des Stralsunder Bachchores und der Demminer Kantorei, die seit nunmehr zwölf Jahren regelmäßig zusammen konzertieren. Zur Vorbereitung des außergewöhnlichen Konzerts trafen sich unter anderem bis zu 140 Sängerinnen und Sänger im März im Zinnowitzer St.-Otto-Heim.

Als Solisten wirken mit: Lisa Henningsohn (Sopran), Nicole Pieper (Alt), Michael Connaire (Tenor) und Andreas Pruys (Bass). Begleitet werden die Sänger von der Philharmonie Posen (Polen), die Leitung hat Kirchenmusikdirektor Matthias Pech. Karten gibt es noch bei Stabenow in der Badenstraße 1.

Die „Missa solemnis“ von Ludwig van Beethoven wird am Sonnabend um 19.30 Uhr in St. Nikolai in Stralsund aufgeführt. Zu erleben ist sie auch am Sonntag um 19.30 Uhr in der St.

Bartholomaei in Demmin.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Lars Engelbrecht und das Gretzo erzählen den Kindern „Meerchen“.

Lars Engelbrecht bringt mit seiner Puppenfigur Kindern den Norden näher

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.