Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Blütenpracht und Kräuterduft
Vorpommern Stralsund Blütenpracht und Kräuterduft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.06.2016
Michael und Ines Dering laden in ihren Garten nach Wolfsdorf ein. Hier gibt es vor allem ganz viele Kräuter. Quelle: Marlies Walther

Durch Privatgärten schlendern, sich austauschen, Erfahrungen sammeln oder sich einfach entspannt an der Blütenpracht erfreuen – diese Möglichkeit bietet am kommenden Wochenende wieder die landesweite Aktion „Offene Gärten“ – und Anlagen in Franzburg, Gremersdorf-Buchholz, Vorland, Landsdorf oder Starkow sind dabei.

So laden Michael und Ines Dering aus Gremersdorf-Buchholz zum Schauen und Schnuppern ein. Das Besondere in Michas Kräutergarten: Hier gibt es gleich das komplette Paket an Wissen nach Hildegard von Bingen, wie Pflanzen heilen können. Auf Hochbeeten angeordnet wächst, was Magen und Darm gut tut oder die Nerven beruhigt und die Haut erfreut. Da gibt es die ganze Palette von römischer Kamille über Salbei und Rosmarin oder Kümmel und Thymian bis zum Bohnen- und Eisenkraut oder Malve – kalt aufgebrüht – Ines Dering hat auch immer den richtigen Verbrauchertipp dazu. Die meisten der Kräuter trocknet sie, um daraus speziellen Tee zu brauen.

Der Gemeindearbeiter und seine Frau haben seit vielen Jahren ihr Anwesen in eine gepflegte Oase verwandelt, die sie immer wieder Besuchern zugänglich machen. „Ja, es ist unser Hobby. Wir können nicht anders“, sagt der 50-jährige Wolfsdorfer. „Bei uns kann man die Seele baumeln lassen, die vielfältige Insektenwelt beobachten, die Aromen und Düfte genießen. Kräuter können das Leben verändern“, ist Michael Dering sicher.

Sonnabend und Sonntag kann man bei dem Gärtnerpaar von 10 bis 18 Uhr einkehren. Ebenso wie im Gutshaus Landsdorf. Dort ist es ein sieben Hektar großes Areal mit alten Linden, Eichen, Douglasien, Buchen, Tannen und irischen Eiben, die ebenso locken wie 20 teilweise seltene Magnolien oder ein Taschentuchbaum. Beeindruckend ist die Zahl von über 100 Rhododendren oder die große Staudenrabatte im englischen Stil. Und es gibt auch einen Gemüsegarten. Einstimmen kann man sich literarisch mit dem Buch von Beate Schöttke-Penke und Christian Lehsten: „Ein Garten mit vielen Stimmungen“, in dem der Geheimtipp aus Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt wird.

Besuchen können Sie außerdem den Garten von Uwe und Rena Alther in Splietsdorf, für die der Garten „der letzte Luxus unserer Tage“ ist, weil er Zeit und Zuwendung fordert. Zum Träumen und Verweilen lädt auch der Pfarrgarten Starkow, das Kleinod an den Ufern der Barthe, ein. Und im Klostergarten Franzburg werden Kunsthandwerker ihre Waren präsentieren und anbieten.

Gartentour am Wochenende

126 Gärten in Mecklenburg-Vorpommern öffnen am kommenden Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr ihre Pforten für Besucher.

Das Spektrum reicht vom Dichtergarten über den großen Naturgarten in Nordwestmecklenburg, Rosenmüllers Insel-Reich an der Mecklenburgischen Seenplatte, den Gutspark Hessenburg, den Bibelgarten in Barth und den Park am Schloss Kölzow in der Region Vorpommern-Rügen bis zur Waldesruh in Zinnowitz.

Das komplette Programm: www.offene-gaerten-in-mv.de

Marlies Walther

Auf Hiddensee kam es jetzt zu einer denkwürdigen Begegnung: Großstadtpolizist trifft Inselsheriff.

09.06.2016

Für 1,47 Millionen Euro ist ein Anbau geplant / Soziale Arbeit in der Tribseer Vorstadt soll bereichert werden / Mehr Angebote für junge Familien mit Kindern

09.06.2016

Gastronomen um Bert Linke laden zum gemeinsamen Erlebnis der EM-Spiele ein / Davon profitiert auch die Pommern-Jugend

09.06.2016
Anzeige