Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Federleichter Witz im Paradiesseits

Federleichter Witz im Paradiesseits

„Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ ist im Vorpommernhus zu Gast

Voriger Artikel
Kein Euro mehr fürs Theater
Nächster Artikel
Bühne frei für neues Format

Das Kabarett „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ kommt am 20. April ins Klausdorfer Vorpommernhus.

Quelle: Foto: Agentur

Klausdorf. „Paradiesseits“ – das neue Programm von „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ ist da. Diesseits von Eden und jenseits aller Genregrenzen haben Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden: Federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten. Davon können sich auch die Freunde der Kabarettreihe im Klausdorfer Vorpommernhus freuen, und zwar am 20. April um 20 Uhr.

Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Beide sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis.

Nach ihrem hochgelobten und preisgekrönten Erstling „MitternachtSpaghetti“ sucht das real-fiktive Liebespaar in Paradiesseits das Paradies auf Erden und den Weg zurück nach Eden. Oder geht's uns im Diesseits schon viel besser als uns klar ist? War es nicht eigentlich ein Segen für den Menschen, dass er aus dem Paradies vertrieben wurde? So ein großer Garten macht ja sehr viel Arbeit... Fragen, auf die jeder im Programm seine Antwort finden kann.

Das Duo konnte sich schon über den Thüringer Kleinkunstpreis 2013, den Mindener Stichling 2012, das Große Passauer Scharfrichterbeil 2011 und den Stuttgarter Besen 2011 freuen. 2015 wurde „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ mit dem Internet-Kabarett-Preis Zeck geehrt.

Tickets gibt es bei der OSTSEE-ZEITUNG, ☎ 01802/381 367, im Servicecenter Apollonienmarkt 16 in Stralsund oder im Vorpommernhus, ☎ 038323/

81442, Prohner Straße 20, Klausdorf.

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Prof. Jeoffrey Grossman im Krupp-Kolleg. Während seines Aufenthalts fand die Ausstellung zum Wirken des Rabbis William Wolff statt.

Der Amerikaner Jeoffrey Grossman erforscht jiddischsprachige Literatur im 19. und 20. Jahrhundert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.