Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendchor bringt „Carmen“ in Schwung

Stralsund Jugendchor bringt „Carmen“ in Schwung

Im Theater Vorpommern stehen Nachwuchssänger bei der Inszenierung mit auf der Bühne / Seit Anfang Februar proben sie für ihren Auftritt / Premiere ist am 12. März

Voriger Artikel
Warten auf „Matthiesens Töchter“
Nächster Artikel
Musikschulgebühren: CDU legt Kompromiss-Angebot vor

Der Jugendchor des Theaters Vorpommern steht bei der „Carmen“-Inszenierung mit auf der Bühne.

Quelle: Helene Steinke

Stralsund. Auf der großen Bühne des Theaters zu stehen und Teil einer Inszenierung zu sein, das ist schon etwas Besonderes. Darüber sind sich die Mädchen und Jungen des Jugendchors des Theaters Vorpommern einig. Auch wenn sie mittlerweile bei einigen Aufführungen mit von der Partie waren, ist es jedes Mal wieder aufregend.

Auch im Moment wächst das Lampenfieber, denn am 12. März feiert „Carmen“ am großen Haus Premiere. Mit auf der Bühne steht dann auch der Jugendchor.

Die Gesangsgruppe ist eine Mischung aus Groß und Klein, die sich einmal in der Woche trifft, um zusammen mit dem Chorleiter Rustam Samedov Stücke aus den Opern einzustudieren, die auf dem Spielplan des Theaters stehen. Naht eine Premiere, finden die Proben oft auch spät abends mitten in der Woche statt, denn dann geht es an die szenische Umsetzung des Ganzen.

Diese aufwändigen Vorbereitungen haben die Hobbysänger schon oft miterlebt. Neben „Carmen“ waren sie bereits bei der „Verkauften Braut“, „Lohengrin“ oder dem Kinderstück „Hänsel und Gretel“ dabei, in dem sie die Lebkuchenmänner und Engel in tollen Kostümen spielten. Auch in „Tosca“ durften die Schüler vor einiger Zeit in der Kulturkirche St. Jakobi vor dem Publikum stehen.

Für Emma Lühe lohnen sich die langen Vorbereitungen auf jeden Fall jedes Mal: „Es macht einfach Spaß, denn man kann singen und gleichzeitig schauspielern. Da komme ich auch gern am Abend, um zu proben“, sagt die 15-Jährige. Kultur und Bildung finden einige Jugendliche eben doch noch im Theater. Luisa Günther singt seit acht Jahren im Chor: „Ich mag es, zusammen mit meinen Freunden auf der Bühne zu zeigen, was wir in den letzten Monaten geprobt haben.“

Die Oper „Carmen“ von Georges Bizet wird am Theater Vorpommern von Horst Kupich inszeniert. Die Geschichte spielt an der Grenze zu Mexico und alles dreht sich um die Titelheldin. Der Jugendchor wird vorwiegend als Straßenjungs zu sehen sein. Die Oper hat es in sich, es geht um Liebe, Enttäuschung und Toreros. Und mitten drin Carmen, die Fabrikarbeiterin, die alle Blicke der Männer auf sich zieht. Sie liebt die Liebe, doch noch mehr liebt sie ihre Freiheit. Und um diese nicht zu verlieren, nimmt sie alles in kauf — auch den Tod.

Chiara Stuchlik (15) besucht das Hansa-Gymnasium, Helene Steinke (15) lernt am Schulzentrum am Sund. Beide singen im Jugendchor des Theaters Vorpommern mit.

 



Chiara Stuchlik und Helene Steinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.