Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Klausdorfer Kabarett-Sommer mit Ludger K.

Klausdorfer Kabarett-Sommer mit Ludger K.

Nach Auftakt 2016 kommt der Künstler nun mit neuem Programm „Was Nietzsche über Merkel wusste“

Voriger Artikel
Italienische Opernnacht auf kleiner Bühne
Nächster Artikel
Morgen klingt’s in der Innenstadt

Ludger K. kommt zum zweiten Mal nach Klausdorf. Kabarettfreunde sollten sich den 29. Juni vormerken.

Quelle: Foto: Agentur

Klausdorf. Letztes Jahr im Mai war Ludger K. das erste Mal zu Gast im Vorpommernhus in Klausdorf. Es gab einige im Publikum, die das Haus mit der Bemerkung „Das war der Mann des Jahres“ verließen. Deshalb hat das Team die Gunst der Stunde genutzt und den Düsseldorfer Kabarettisten mit seinem neuen Programm wieder um ein Gastspiel gebeten. Und so tritt Ludger K. am 29. Juni um 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Was Nietzsche über Merkel wusste“auf.

Ludger K. alias Ludger Kusenberg, Deutschlands einziger konservativer Kabarettist, ist für Sie abgetaucht in ausrangierte Uralt-Bestände deutscher Bibliotheken und präsentiert Fundstücke, die so aktuell klingen wie ein Kommentar auf Spiegel-online, aber meist älter sind als der älteste Zuschauer im Raum. Sie glauben, iPhone, Euro-Rettung und Wahlkampf-Tricks der Politik seien Phänomene der Medien-Ära? Nix da! Kommen Sie mit auf Zeitreise und erleben Sie die Prophetie aus vergangenen Jahrhunderten – erstaunlich, weitsichtig und irre witzig.

Dieses Programm gibt es exklusiv in Bibliotheken und in besonders schnuckeligen Kabarett-Theatern. Also genau richtig für das Vorpommernhus. Ludger K. heißt mit vollem Namen Ludger Kusenberg. „Ich kürze meinen Namen ab, weil mich als Kind die Tatverdächtigen bei Aktenzeichen XY immer inspiriert haben.“ Sein Repertoire umfasst weit mehr, als es das Wort Kabarett erahnen lässt: Neben seinen bundesweiten Auftritten als Solo-Künstler moderiert und konzipiert er Shows und Galas (GOP Varieté, Roncalli), wird gerne in Stand-Up-Clubs als Gastkünstler eingeladen (z.B. Quatsch Comedy Club) und hält humoristische Fachvorträge für große Weltkonzerne. Aber auch für kleine Klitschen. Referenzen gefällig? „Wenn Sie mögen, stellt Ihnen meine Agentin gern ein Protz-Portfolio zusammen, Anruf genügt!“ Ludger K. hat Wirtschaftsgeschichte und Medienwissenschaften studiert und eine Ausbildung im Verlagswesen hingelegt – beides mit Abschluss. „Bitte sagen Sie das keinem weiter, in meiner Szene ist das nicht sehr hoch angesehen.“

Tickets: bei der OSTSEE-ZEITUNG unter ☎ 01802-381 367 oder direkt im Vorpommernhus in Klausdorf unter ☎ 038323 /81442.

mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ludwigsburg/Greifswald
Im Straze-Garten werden auch in diesem Jahr wieder viele Zuschauer erwartet.

Der Verein Gristuf feiert morgen ab 13 Uhr mit allen Greifswaldern den längsten Tag des Jahres

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.