Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Narrenfieber: In Richtenberg geht die Post ab
Vorpommern Stralsund Narrenfieber: In Richtenberg geht die Post ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.10.2016

Große Ehre für eine unserer beiden Faschingshochburgen Richtenberg und Velgast: Der Richtenberger Carnevalsclub (RCC) darf in diesem Jahr den landesweiten Startschuss in die fünfte Jahreszeit geben. Und deshalb geht es nicht nur vorm Rathaus heiß her, wie gemeinsam mit dem Chef des Karneval-Landesverbandes, Lutz Scherling, vor ein paar Tagen besprochen wurde. Der Verband vertritt übrigens 80 Carnevalsclubs mit über 1000 Mitgliedern.

Dass der Bürgermeister pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr die Schlüssel für Rathaus und Stadtkasse rausrücken muss, ist längst Tradition. Auch wenn Stadtoberhaupt Karldiether Wegner jedes Jahr betont, dass die Kasse leer ist, macht er den Spaß mit und lässt sich immer etwas einfallen, um die Narren gut zu stimmen. Denn man weiß ja nie, was so alles passieren kann in der fünften Jahreszeit. Die Narren sind schließlich ein ganz eigensinniges Völkchen...

Nach der Machtergreifung – übrigens bejubelt von den Kita-Kindern – marschieren Elferrat und Narren Richtung Kulturhaus, und dort steigt dann die nächste Party. „Wir hoffen natürlich, dass zum Landesauftakt auch befreundete Faschingsklubs vorbeikommen. Bis jetzt hat sich aber nur Bad Sülze angesagt.“ RCC-Präsident Axel Habeck verrät auch schon mal, dass die Funken sich gerade einen Plan machen, welchen Tanz sie zeigen, um die Karnevalsstimmung richtig anzuheizen.

Von dort „fliegen“ die Karnevalisten dann zu ihren Wagen, denn sie bereiten wie jedes Jahr einen tollen Umzug durch die Stadt vor. Und der startet schon ein paar Stunden später – am Sonnabendmittag.

Mit geschmückter Karawane und hoffentlich auch vor geschmückten Häusern geht es durch die Lange Straße bis hin zum Marktplatz. Dort startet das beliebte Programm, und auch das neue Prinzenpaar mit zwei Richtenbergern wird vorgestellt, bevor dann am Abend die nächste Party im Kulturhaus steigt. Der Run auf die Karten ist legendär.

Remmidemmi nonstop – das kann man wohl sagen, denn bereits das Richtenberger Sommerfest sorgte für Furore, und das man in der Kleinstadt gern und gut feiern kann, zeigen Sportler, Firmen, Faschingsfans und Kulturfreunde immer wieder aufs Neue. Getreu dem Motto „Hast du Kummer, hast du Ärger, trink ’nen echten Richtenberger.“

Ines Sommer

Kreisverwaltung legt unausgeglichenen Haushalt 2017 vor / Rund 7,3 Millionen Euro fehlen / Die Gründe: gesunkene Zuweisungen und gestiegene Kosten im Jugendbereich

06.10.2016

Der Stadtteiltreff „Heuboden“ in der Tribseer Vorstadt feiert heute seinen fünften Geburtstag

06.10.2016

Fraktionschef van Slooten: Hafen ist mehr als 25 Jahre nach der Wende städtebaulich noch immer unterentwickelt

06.10.2016
Anzeige