Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Tribseeser Handarbeitsfrauen auf internationaler Bühne
Vorpommern Stralsund Tribseeser Handarbeitsfrauen auf internationaler Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.11.2016
Laila Haschemi (25) aus Afghanistan nimmt regelmäßig an den Gestaltungsnachmittagen teil und zeigt in der Ausstellung mehrere ihrer mit unterschiedlichen Techniken gefertigten, farbenfrohen Handarbeiten. Quelle: Harry Lembke

Obwohl es in Tribsees auch schon zu DDR-Zeiten im damaligen DFD eine aktive Frauengruppe mit einer gemeinsamen Freizeitgestaltung gab, gilt als Geburtsstunde des jetzigen Vereins unter der offiziellen Bezeichnung Frauenverein Tribsees der 11. November 1993, an dem nach der Wende die Gründungsversammlung stattfand.

Seitdem gibt es für die bis zu 40 Mitglieder ein vielseitiges und abwechslungsreiches Vereinsleben. Zwar soll der diesjährige 23. Geburtstag nicht besonders gefeiert werden, aber mit einer Sonderausstellung unter dem Motto „Handarbeit in Tribsees“ im Heimatmuseum macht der Verein wieder einmal in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam.

Regina Quade, seit der Gründung Vorsitzende des Frauenvereins, und Eva Bork, Vorsitzende des Heimatvereins, freuten sich, dass sie bereits zur Eröffnung etwa 30 Besucher begrüßen konnten. Vielseitig und farbenfreudig präsentiert die Ausstellung eine Auswahl der Ideen- und Gestaltungsvielfalt der Frauen aus ihrer Bastel - und Handarbeitsgruppe, zu der sich wöchentlich um die 20 Vereinsmitglieder treffen.

Dabei sind auch Leila Haschemi aus Afghanistan sowie Irina Kuznier und Natalja Bogenko aus der Ukraine. Die drei Frauen leben schon längere Zeit in Tribsees und freuen sich, hier gemeinsam mit den Tribseeser Frauen in der Handarbeitsgruppe mitarbeiten und ihre Ideen einbringen zu können.

„Aus dem großen Schatz der unzähligen kleinen Kunstwerke, die hier in den vielen Jahren in unserer kreativen Handarbeitsgruppe entstanden sind, können wir in dieser Ausstellung ja nur eine kleine Auswahl zeigen“, sagte Regina Quade bei der Eröffnung. Besonders wies sie auf vier Tischläufer hin, mit denen sich die Tribseeser Frauen an einem in Luxemburg europaweit ausgeschriebenen internationalen Wettbewerb beteiligen wollen. In diesem Projekt arbeiten Frauen aus europäischen Ländern Stickereien afghanischer Mädchen und Frauen mit Hilfe verschiedenen Textiltechniken in eben jene Tischläufer ein. So entstehen Zeugnisse der Begegnung zweier Kulturen. Diese werden im März 2017 in einer Ausstellung im luxemburgischen Beckerich präsentiert. Mit den Erlösen aus dieser Aktion sollen Familien in Afghanistan, die sich in einer Notlage befinden, unterstützt werden.

Die Ausstellung des Frauenvereins im Heimatmuseum ist bis zum Weihnachtsmarkt Ende November montags bis freitags von 9 bis 11 und montags bis donnerstags auch nachmittags von 13 bis 16 Uhr geöffnet.

Harry Lembke

Wasserstoff als Energiequelle ist in Deutschland derzeit in der Aufbruchphase. So sieht es Werner Diwald, Vorstandsmitglied des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellenverbands (DWV).

04.11.2016

Nach den Rückschlägen bei der Vorbereitung einer gemeinsamen Bewerbung der Hansestadt Stralsund sowie der pommerschen Nachbarregion in Polen um den Titel „Kulturhauptstadt ...

04.11.2016

Der Verein „Jugendweihe Mecklenburg-Vorpommern“ stellt bei einer Messe in der Vogelsanghalle am 5. November sein Programm im Bereich Stralsund/Grimmen vor.

04.11.2016
Anzeige