Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Brüllen komisch: Furioser Liederabend-Hattrick

Stralsund Zum Brüllen komisch: Furioser Liederabend-Hattrick

Das Theater Vorpommern widmet sich auf der Hinterbühne in Stralsund dem aktuellen Fußballgroßereignis

Voriger Artikel
Wenn zur Musik Bilder im Kopf entstehen
Nächster Artikel
Damit der große Pott auf Kurs kommt

Toller Liederabend des Theaters Vorpommern zur Fußball-EM: Am Sonntag war in Stralsund Premiere.

Quelle: Christian Rödel

Stralsund. Spannend wie ein Länderspiel war die Premiere des sportlichen Liederabends „Männer, Männer, Männer“ am Sonntag zeitgleich zum EM-Achtelfinale-Match der deutschen Nationalmannschaft auf der Hinterbühne des großen Hauses am Olof-Palme-Platz. Und furios witzig war die letzte Inszenierung von André Rößler am Theater Vorpommern sowieso.

Mit herrlich überdrehten Dialogen, perfekt zugespielten Bällen und deutschen Songs gingen die sieben kickenden Schauspieler im DFB-Trikot schon nach wenigen Sekunden souverän in Führung auf dem sattgrünen Kunstrasen (Bühnengestaltung und Kostüme von Christopher Melching). Aus Bruce Springsteens Welthit „I’m on fire“ wurde die deutsche Version „Du, ich hab’ Feuer“, die von Sebastian Undisz, musikalischer Leiter des Stückes, beherzt und erfrischend neu arrangiert wurde.

Bei der Einschätzung des bisherigen Spielverlaufs griff sich der Trainer während seines Kommentars tief in den Schritt seiner Hose, um sich am Skrotum zu kratzen. Ja, diese Anspielung hatte selbstredend einen aktuellen Bezug, der ja hinlänglich in der Boulevardpresse kolportiert wurde.

Doch dramaturgisch wurde wenig später mit Hinblick auf die männlichen Fortpflanzungsorgane noch einer drauf gesetzt, als zum Ende der Rocknummer „Eye oft he Tiger“ von Survivor ein Spieler zu Boden ging. Er wurde schmerzhaft von einem Ball getroffen, der genau in den Testikel-Bereich zielte. Als splitternackter Stadionflitzer beendete André Rößler die erste Halbzeit und schickte sein Team in die Kabine. Mit Ulla Meineckes grandiosem Lied „Hafencafé“ ging es in die zweite Halbzeit.

Das mit sinnfreien Sprüchen von Fussball-Menschen gespickte Programm-Heft ist ebenfalls ein Knaller. Kleine Kostprobe: „Das war europäische Weltklasse!“ (Felix Maghat).

Nächste Vorstellung: Sonntag, 18 Uhr, Hinterbühne, Theater Stralsund

Christian Rödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die gebürtige Rüganerin Jorinde Jelen unternimmt mit ihrer Band und zum vierten Mal zusammen mit Autor Holger Teschke eine Tournee von Insel zu Insel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.