Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kurs auf den Wunschberuf
Vorpommern Stralsund Kurs auf den Wunschberuf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.02.2017
Stralsund

Ein kooperatives Projekt, das Jugendliche ihren Wunschberufen näherbringen soll, wird morgen in der Hansestadt gestartet. Los geht es um 14 Uhr, mit einem Besuch im Berufsinformationszentrum Stralsund. Im Rahmen einer Führung werden die Angebote und Nutzungsmöglichkeiten der Einrichtung vorgestellt und darüber informiert, wie das BiZ bei der Berufswahl unterstützen kann. Treffpunkt ist vor der Arbeitsagentur im Carl-Heydemann-Ring 98.

Die Veranstaltungsreihe will dabei helfen, Kurs auf die berufliche Zukunft zu nehmen. Was will ich werden? Diese Frage stellen sich viele junge Menschen spätestens innerhalb der letzten Schuljahre.

Für diejenigen, die ihren beruflichen Kurs noch nicht gefunden haben, bieten die Stadtbibliothek Stralsund, das Haus der Wirtschaft sowie der Verein Jugendkunst mit diesem gemeinsamen Projekt verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Berufsorientierung an. Kerngedanke dabei ist es, den jugendlichen Teilnehmern aufzuzeigen, dass man auch über Umwege einen guten Stand in der Berufswelt erreichen kann.

Am 9. März, um 15 Uhr, findet dann ein Workshop zur individuelleren Berufsorientierung statt. Für diesen Termin konnte die Jugendberufsberaterin Mechthild Helms vom Kreisdiakonischen Werk Stralsund gewonnen werden. Sie will den Teilnehmern unter anderem etwas Orientierung im Dschungel der beruflichen Möglichkeiten geben. Treffpunkt ist das Maritime Zentrum Frankenvorstadt im Großen Diebsteig 3.

Die nächsten Termine finden im März und April statt. Weitere Informationen sind in der Stadtbibliothek erhältlich. Es wird unbedingt um eine Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungstermine gebeten.

Die Teilnahme an diesem Projekt ist kostenfrei.

OZ

Mehr zum Thema

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Leserbriefschreiber teilen ihre Haltung und Einschätzung zur Arndt-Debatte mit

22.02.2017

Seit 13 Jahren gibt es das Projekt „Film in Knieper West“. Die Organisatoren feiern Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt der Förderverein „Gemeinsam in Knieper West“ am 1.

27.02.2017

Arbeitsagentur veröffentlicht die Liste im Internet

27.02.2017

Jugendwettbewerb der Volksbank in der heißen Phase

27.02.2017