Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kurz vor der Panikattacke
Vorpommern Stralsund Kurz vor der Panikattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.04.2013

Eine Mitarbeiterin, die ich strahlend begrüßte, raunzte nur zurück: „Weiß gar nicht, warum du so gute Laune hast.“ „Hm, vielleicht wegen des Wetters? Weil es nicht mehr so arschkalt ist?“ Mir blieben die Worte allerdings im Halse stecken. So kalt und hoffnungslos schaute sie mich an.

Dann endlich erhielt ich Einblick in die komplizierte und für viele Männervertreter unverständliche Gedankenwelt von Frauen. Also, wenn ich es richtig kapiert habe, stand das arme Wesen am Morgen nicht nur vor dem Kleiderschrank, sondern auch kurz vor einer Panikattacke. Wusste einfach nicht, was es anziehen sollte.

Die Wintersachen alle viel zu dick, für den neuen Sommerlook ein paar Grad zu wenig. „Übergangszeit ist einfach Mist“, zeterte sie weiter. Die Ankleidezeremonie hat wohl eine halbe Stunde länger als sonst gedauert. Habe ich gar nicht gemerkt. Aber auch nicht gewagt zu sagen. Man weiß ja, wie empfindlich sie manchmal reagieren.

Als sie dann endlich komplett war, die OZ-Frauenrunde, gab es natürlich nur ein Schnatter-Thema. Die eine verriet, dass sie schon daran gedacht habe, heute die neuen Sommerstiefel anzuziehen.

Übrigens, wie wir staunend und sprachlos hörten, sollen die Löcher haben??? Gut, wer es braucht. Die andere meinte, dass man ja gar keine Übergangsjacken und so mehr habe.

Und dann ließ eine sogar noch los, dass sie jetzt lieber kein Auto mehr fahre. Wegen der Kröten und Frösche, die aus ihren Winterquartieren kommen und über die Straßen zu den Laichplätzen unterwegs sind. Da stammelte ein männlicher Kollege: „Hilfe, ich bekomme einen Hitzeschlag.“


Andreas Lindenberg über die Hansestadt im Speziellen und den nebensächlichen Rest der Welt.

OZ

Endlich Sonne für die Seele: Die OZ fragte Stralsunder, worauf sie am meisten gewartet haben.

13.04.2013

Philipp Schaich konstruiert in 3D.

13.04.2013

Zu einer Fortbildung über jugendliche Lebenswelten trafen sich am Donnerstag Lehrer aus der Region in Greifswald. Eingeladen hatte die Sparkasse Vorpommern.Gabriele Schambach von der Sinus-Akademie stellte die Studie „Wie ticken Jugendliche?“ vor.

13.04.2013
Anzeige