Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Lächeln, aber keinen Biss? Badrow attackiert Dahlemann
Vorpommern Stralsund Lächeln, aber keinen Biss? Badrow attackiert Dahlemann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.06.2017
Kann auch lächeln: Alexander Badrow.

Mehr als deutliche Kritik aus dem Rathaus der größten Stadt in Vorpommern: Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) hat sich den SPD-Staatssekretär für die Region Vorpommern, Patrick Dahlemann, erneut vorgeknöpft.

Auch Landrat Ralf Drescher ist mit dem Vorpommern-Staatssekretär unzufrieden: „Wir wissen nicht, wer unser Ansprechpartner ist“

Grund ist die Ankündigung der Landesregierung, die finanziellen Mittel für die Fachoberschule am Beruflichen Bildungszentrum in Stralsund vorerst zu streichen, sodass dort keine neue Klasse mehr eingerichtet werden kann (die OZ berichtete).

Wörtlich sagte Badrow nun der OSTSEE-ZEITUNG: „Wieder einmal zieht der Osten des Landes den Kürzeren. Und dann auch noch bei der Bildung. Wir brauchen endlich einen Staatssekretär für Vorpommern, der sich für unsere Ideen und Interessen, unsere Sorgen und Nöte, unsere Belange und Bedarfe starkmacht. Einen mit Rückgrat, mit Biss und breiter Stirn. Nettes Lächeln, Smalltalk und Schnittchen mümmeln reichen den Menschen hier nicht. Selbst wenn man im Schweriner Schloss derzeit mehr über Vorpommern redet – wir sind hier eher fürs Handeln.“

Dahlemann hatte zuvor die Entscheidung der Landesregierung verteidigt und davon gesprochen, dass der Wegfall der Klasse an der Fachoberschule keine Entscheidung für immer sei. Zugleich schickte Dahlemann den Appell los, „gemeinsam für mehr Schüler zu werben, die dieses Angebot nutzen wollen“. Nach Angaben der rot-schwarzen Landesregierung hätten sich für das Schuljahr 2018/19 lediglich neun Schüler angemeldet, was selbst die Stralsunder SPD bestreitet. Den Sozialdemokraten zufolge hätte es insgesamt 34 Anmeldungen gegeben.

Der Vorpommern-Staatssekretär steht seit Beginn seiner Tätigkeit wiederholt in der Kritik. Vorpommern-Rügens Landrat Ralf Drescher (CDU): „Ich glaube, dass Herr Dahlemann sich inzwischen in unserer Region bekannt gemacht hat, aber jetzt müssen für konkrete Probleme auch konkrete Lösungen gefunden werden.“ Beispielsweise sei seit Monaten unklar, wer innerhalb der Landesregierung der Ansprechpartner für den Landkreis in Zusammenhang mit dem Verkauf von Block V des früheren Kraft-durch-Freude-Komplexes (KdF) in Prora ist.

Badrow hat Dahlemann nicht zum ersten Mal angegriffen. Bereits im November vergangenen Jahres hatte er davor gewarnt, die Entwicklung Vorpommerns absichtlich schlechtzureden. Der Staatssekretär war zu dieser Zeit erst wenige Tage im Amt.

Dahlemann wollte auf die neuerliche Kritik nicht eingehen. „Die unsachlichen Äußerungen des Stralsunder Oberbürgermeisters wird die Staatskanzlei nicht kommentieren“, ließ er einen Sprecher mitteilen.

Benjamin Fischer

8000 Zuschauer erlebten Piratenspektakel auf der Naturbühne Ralswiek

26.06.2017

In loser Folge erinnert Brigitte Fürhoff an den 120. Geburtstag des Seebades Bansin.

26.06.2017

Oberbürgermeister verweist auf Vorreiterrolle der Stadt während der friedlichen Revolution

26.06.2017
Anzeige