Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Landkreis muss 600 Asylbewerber unterbringen
Vorpommern Stralsund Landkreis muss 600 Asylbewerber unterbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 17.04.2013
Auch in Barth-Süd könnten Asylbewerber bald ein neues Zuhause finden. Im Gespräch ist die Bertolt-Brecht-Straße. Quelle: Hans-Joachim Meusel

Der Landkreis Vorpommern-Rügen erwartet in zwei bis drei Wochen insgesamt 30 neue Asylbewerber. Unklar sei derzeit noch, aus welchen Nationen sie kommen, informierte Kristina Winter, Fachdienstleiterin Soziales, am Dienstagabend den Sozialausschuss des Kreistages in Stralsund. Wo die Flüchtlinge untergebracht werden, ließ Winter ebenfalls offen. Auf jeden Fall werde es ein so genannter zentraler Ort des Landkreises sein, sagte sie.

In Frage kommen damit Städte, die größeren Leerstand an kommunalen Wohnungen und Haushaltsdefizite haben. Darunter sind auch Barth und Bad Sülze. Winter informierte weiter, dass der Kreis bereits mit beiden Städten wegen der Einrichtung von Gemeinschaftsunterkünften im Gespräch sei.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Donnerstagsausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Ribnitz-Damgartener Zeitung).

OZ

Immer mehr junge Menschen melden sich mit ihren Sorgen bei der Telefonseelsorge Vorpommern. Das Thema Mobbing stehe vor allem bei den jüngeren Anrufern im Mittelpunkt.

17.04.2013

Bisher ist nicht klar, ob der 25 mal 20 Zentimeter große Stralsunder Gedenkstein gestohlen oder vielleicht doch durch den Winterdienst rausgerissen wurde.

17.04.2013

Die Stadtverwaltung Stralsund sieht keine potenzielle Gefahr für Fußgänger, die den Frankenwall auf Höhe der Grundschule „Gerhart Hauptmann“ überqueren wollen.

17.04.2013
Anzeige