Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Lauter schönste Weihnachtsbäumchen
Vorpommern Stralsund Lauter schönste Weihnachtsbäumchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 07.12.2017
Die Regenbogenkinder aus der Kita „Anne Frank“ haben auch einen Tannenbaum für den Rathauskeller geschmückt. Quelle: Foto: Miriam Weber

Richtig heimelig wird der Weihnachtsmarkt im Rathauskeller erst durch die Weihnachtsbäumchen, die dort hübsch geschmückt verteilt sind. Die werden in jedem Jahr von Kindern aus Kindertagesstätten und Grundschulen der Stadt geschmückt. Auch diesmal waren wieder sieben Kitas und die Mädchen und Jungen der Grundschule „Karsten Sarnow“ dabei.

Und so schmücken jetzt selbst gebastelte Sterne in allen Formen und Farben und Weihnachtsfiguren und Lichterketten die Tannenbäumchen. Grund genug, alle beteiligten Kinder einzuladen und danke zu sagen, fand der Verein Stadtmarketing, der mit der AG Weihnachtsmarkt maßgeblich für die Organisation des Adventsmarktes verantwortlich ist. „Einen schönsten Baum gibt es nicht, alle sind zauberhaft“, sagte Iris Stottmeister vom Veranstalter Basic Events. Und deshalb erhielten auch alle Kinder, die gekommen waren, eine kleine süße Überraschung vom Weihnachtsmann, der gemeinsam mit Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) eine Stippvisite bei den Kleinen machte.

Doch bevor der Weihnachtsmann die Kinder schon mal in Aufregung versetzte und sich die vielen kleinen und großen Geschenkwünsche erzählen ließ, machten die Mädchen und Jungen ein bisschen Quatsch mit Lars Engelbrecht und dem Gretzo. Aber es wurde nicht nur gesungen und getanzt, sondern auch ein kniffeliges Quiz gelöst. So wissen jetzt alle, dass in anderen Regionen Deutschlands nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind die Geschenke bringt und dass es, wenn man alle 24 Türchen des Adventskalenders auf einmal öffnet und den Inhalt nascht, keine Geschenke, sondern Bauchschmerzen gibt.

Miriam Weber

Mehr zum Thema

Die Stadt Greifswald will auf dem Areal zwischen Ryck und Altem Friedhof zwar keine offizielle Eisbahn betreiben, einer Natureisbahn steht aus Sicht der Verwaltung jedoch nichts im Weg. Bereits im vergangenen Winter hatten viele Eisläufer, Eishockeyspieler und Familien mit Kindern das Areal genutzt.

05.12.2017

Kinder treiben freitags Sport / Viele Erwachsene beteiligen sich an Kursen des Rehasportvereins

06.12.2017

140 Jahre gibt es den Verein „1877 Trebeltal“ Grimmen bereits / Am Wochenende lädt er ins KAZ ein

06.12.2017

Richtenberg will die ehemalige Brennerei Saß-Holtfreter sanieren / Land jetzt Miteigentümer

07.12.2017

Stralsunder Chöre stimmen auf die Weihnachtszeit ein

07.12.2017

Die Fraktion unterstützt den Vorschlag der Stadtverwaltung, in dem neuen Wohngebiet an der Jakobikirche auf private Parkplätze zu verzichten.

07.12.2017
Anzeige