Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Leckeres Essen mit Theater garniert
Vorpommern Stralsund Leckeres Essen mit Theater garniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.12.2016
Die Mitglieder des Mecklenburger Dinnerensembles in ihren Kostümen für das Stück „Störtebekers Gold“: Gastdarsteller Sebastian Hildebrand, Ray Kupper, Jette Hubinger, Frank Burger und Matthias Grahl (von links). FOTO: PRIVAT

Wer genießt nicht gern ein gutes Essen. Und wenn dieses dann auch noch mit Raub, Mord, Romanzen, Intrigen und einer ordentlichen Portion Action garniert wird, könnte das eine interessante und vor allem spannende Kombination werden. Davon ist auch Ray Kupper überzeugt. Er hat das Mecklenburger Dinner-Ensembles ins Leben gerufen. „Wir wollen das kulinarische Erlebnis mit dem Theatererlebnis kombinieren“, verrät Kupper den Anspruch der Truppe, die ihren Mittelpunkt in Barth hat. Einige der Mitwirkenden kommen aus Stadt, hier wird geprobt und soll es Vorstellungen geben. Kupper ist Initiator, Produzent, Autor, Regisseur und Schauspieler in Personalunion. „Ich kümmere mich auch um die Kundenakquise“, fügt er hinzu.

Ray Kupper ist in Barth kein Unbekannter. Der Schauspieler mit Wurzeln im Actionfach wirkte im Theatergarten bei den Musketier-Aufführungen mit. „Dort konnte ich mich auch beim Schreiben, dramaturgisch und dem Bühnenbild mit einbringen“, berichtet er. Open-Air-Erfahrungen sammelte er zudem bei Störtebeker in Ralswiek oder den Piraten in Grevesmühlen. Vor der Kamera stand der waschechte Rüganer unter anderem für die ZDF-Serie „Hallo Robbie!“, die auf der Insel gedreht wurde. „Als Freiberufler kam mit irgendwann die Idee, gemeinsam mit einem kleinen Ensemble Theater und Essen zusammenzubringen.“

Gesagt! Getan! Er habe sich schließlich auf die Suche nach Mitstreitern begeben. „Dabei habe ich nicht unbedingt nach ausgebildeten Schauspielern gesucht, sondern vielmehr nach Charakteren“, sagt Ray Kupper. Und die hat er gefunden. „Ich denke, die Mischung passt.“ Das Ensemble hat jetzt fünf Mitglieder im Alter zwischen 20 Jahren und Mitte 50, die seit einem Vierteljahr mit den Proben zum ersten Stück beschäftigt sind. „Störtebekers Gold“ heißt dieses und wird am Sonnabend im Barther Restaurant „Eshramo“, allerdings in geschlossener Veranstaltung, seine Premiere erleben. Gastronom und Geschäftsführer Lutz Krebs freut sich schon darauf und stellt in Aussicht: „Wir können uns vorstellen, im kommenden Jahr die Veranstaltung auch für ein breiteres Publikum öffentlich zu etablieren.“

Zwei weitere Aufführungen – ein reines Entertainmentstück, das im Hochmittelalter des 15. Jahrhunderts angelegt ist, und ein Captains-Dinner – sind beim Mecklenburger Dinnerensemble in Planung.

„Ich inszeniere ausschließlich historische Stoffe. Die bieten Raum, um Bilder zu malen“, sagt Ray Kupper, ohne zu viel zu verraten. „Aber“, verspricht er, „es wird keine Mittelaltergaukelei sondern dramaturgisch fundiert, mit regionalen Bezügen“.

„Störtebekers Gold“ wird jedenfalls in drei Akten aufgeführt. Dazwischen ist für die Gäste Zeit, sich den kulinarischen Genüssen zu widmen. Die Aufführungen seien so angelegt, dass die Gäste interaktiv mit den Schauspielern agieren können. „Aber das ist keinesfalls ein Muss“, versichert Ray Kupper. Vielmehr könne man sich einfach nur unterhalten lassen. Eines kann er aber versprechen:

Die Akteure werden den Zuschauern sehr nah kommen. „Aber keiner muss Angst haben, dass ihm ein Ohr abgehauen wird“, meint er augenzwinkernd.. Das erfordere insbesondere bei den Actionszenen aber ein hohes Maß an Koordination. „Bei uns ging es in den Proben sehr handfest zu. Aber Schnelligkeit und Timing sind einfach ein Muss in diesen Szenen.“

Die Erlebnisgastronomie stecke in der Region seiner Ansicht nach noch in den Kinderschuhen. „Und auch wir stehen ganz am Anfang.“ Entsprechend ist das Ensemble auf der Suche nach Partnern. Die Stücke eignen sich für Gastronomen aber auch für Feste aller Art, sei es familiär oder in der Firma. „Hauptsächlich werden wir mit dem Ensemble im Winter aktiv sein“, erläutert Kupper. Für ihn und seine Mitstreiter die perfekte Jahreszeit, um ein leckeres Essen mit einer ordentlichen Prise Spannung und Unterhaltung zu würzen.

Kontaktinformationen: im Internet

unter www.raykupper.com

Marco Schwarz

Bisher wurde eine halbe Million Euro verbaut

01.12.2016

Stralsunder Hospizverein und Caritas bündeln das Engagement ihrer über 50 ambulant tätigen Sterbebegleiter

01.12.2016

Marine-Offizier-Messe hält Mitgliederzahl annähernd konstant

01.12.2016
Anzeige