Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Leplow: Kaputte Straße wird endlich erneuert

Leplow Leplow: Kaputte Straße wird endlich erneuert

Die Gemeinde plant mit Kosten von knapp einer Million Euro

Leplow. Wer die Gemeindestraße ab Eixen-Försterei Richtung Leplow fährt, sollte es langsam angehen lassen. Teilweise reiht sich dort Loch an Loch. Nun will die Gemeinde die Straße ausbauen.

„Der Unterbau ist sehr alt und die Straße war ohnehin für kleinere Technik ausgelegt als die, die heute dort rollt“, schildert Eixens Bürgermeister André Bonitz. Der Ravenhorster hatte sich schon in seiner ersten Legislaturperiode – Bürgermeister ist er seit 2009 – alle Gemeindestraßen angeschaut. Der Weg ab Försterei in Richtung Behrenwalde zählt zu den Sorgenkindern. „Jedes Jahr haben wir Kaltmischgut reingefahren und Reparaturen vorgenommen“, erläutert der 45-Jährige. Klar war: Eine grundhafte Instandsetzung ist ohne Fördermittel nicht finanzierbar. Daher beantragte Eixen, den Weg in eine Prioritätenliste für Fördermittel aufzunehmen.

Nun ergibt sich die Möglichkeit für die dringend erforderlichen Arbeiten – durch das Bodenordnungsverfahren Oebelitz. Oebelitz grenzt an die Gemeinde Eixen, was zum einen die Chance eröffnet, vom Bodenordnungsverfahren zu profitieren – und andererseits möglich macht, Gelder für den Wegebau zu bekommen.

Parallel dazu beantragte Eixen beim Land, sogenannte Kofinanzierungsmittel zu bekommen. Zur Erklärung: Fördermittel decken in den meisten Fällen nicht die Baukosten. Die Kofinanzierung hätte den Rest finanziert. Das ist allerdings in diesem Fall abgelehnt worden. Konsequenz: Eixen muss einen Eigenanteil aufbringen.

Was kostet der Weg? Es geht um drei Kilometer von Eixen / Alte Försterei bis zur Gemarkungsgrenze in Richtung Behrenwalde, der Ausbau soll auf einer Breite von 3,50 Metern erfolgen. Er ist wichtig als Verbindung zwischen den Dörfern Behrenwalde, Leplow und Eixen und für das Erschließen der angrenzenden Acker-, Wald- und Grünflächen. Die Gesamtkosten für die drei Kilometer werden mit 964 624 Euro angegeben, bei einer 90-prozentigen Förderung beträgt der Eigenanteil der Gemeinde 96 462 Euro. Das wird aus Mehreinnahmen bei Steuern und aus der Finanzrücklage der Gemeinde abgedeckt. Parallel dazu gibt es Überlegungen für Kooperationsvereinbarungen mit den Landwirtschaftsbetrieben, die den Weg nutzen, vergleichbar mit Deyelsdorf im Trebeltal. Die Arbeiten sind für 2016/17 geplant. Das Projekt würde das Problem in einem Fall lösen. Wobei Leplow, erklärt André Bonitz, nur eine Gemeindestraße ist, die Sorgen macht. „Als nächstes hätten wir dann Forkenbeck-Stormsdorf.“

Peter Schlag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Penzlin/Schwerin
Norbert Schumcher, Freier Horizont, stellte sich den Fragen der OSTSEE-ZEITUNG. Das Interview führten Chefredakteur Andreas Ebel, Chefkorrespondent Frank Pubantz und der OZ-Leser Edmund Jänsch.

OZ-Interviews zur Landtagswahl: Norbert Schumacher, Freier Horizont, will die Bürger mehr in Entscheidungen einbinden.

mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.