Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Spaß hoch zwei: Bücherstunde im Museumshaus
Vorpommern Stralsund Spaß hoch zwei: Bücherstunde im Museumshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.12.2018
Denny, Paula und Lucy aus der 4. Klasse der Grundschule Andershof mit Museumspädagogin Angela Grigutsch (v.l.) beim Projekt "Bücherwürmer", das gemeinsam von der Strandläufer Buchhandlung und dem Stralsund Museum initiiert wird Quelle: Miriam Weber
Stralsund

 „Wenn ich die Augen schließe, dann kann ich hier fast die Knechte mit ihrem Sack entlanglaufen sehen“, sagt Angela Grigutsch. Die Museumspädagogin des Stralsund Museums sitzt mit ein paar Viertklässlern der Andershofer Grundschule im Keller des Museumshauses in der Mönchstraße. Im einstigen Krämerhaus ist an jedem letzten Montag im Monat richtig viel Leben und Bewegung. Dann bevölkern Grundschüler aus der ganzen Stadt das Giebelhaus. Mit der Veranstaltungsreihe „Bücherwurm im Museumshaus“ soll bei Kindern die Lesefreude geweckt und gefördert werden. Und das ist im Museumshaus auch immer mit Abenteuer verbunden.

Denn wenn die Schulklassen dort ankommen, werden sie zunächst in zwei Gruppen geteilt. Die eine macht sich gemeinsam mit Angela Grigutsch auf den Weg zu einer Erkundungstour durch eines der ältesten Häuser der Stadt – vom Dachboden bis in den Keller. Das kann richtig spannend werden, denn im Keller ist es auch ein „klitzekleines bisschen unheimlich“, wie Lilly findet. Doch das Schaurige ist schnell vergessen, wenn Angela Grigutsch zeigt, wo die Waren des Krämers früher auf die Straße gebracht wurden, oder wo sich die Durchgänge zu den Nachbarhäuser befanden. „So ein alter Keller mit so vielen Geschichten“, ist Paula ganz begeistert.

Dann nimmt Angela Grigutsch die Kinder weiter mit auf ihre Zeitreise. Denn jedes Zimmer im Haus zeigt eine andere Zeit. So gibt es die gute Stube der Kaufmannsfamilie zu sehen oder eine alte Küche, die kein Fenster hatte und deshalb ziemlich schmutzig aussieht. Tapetenreste an den Wänden, alte Zeitungen und viele Vitrinen mit Stücken, die in dem Haus gefunden wurden. „Wir haben drei Lkw-Ladungen Schutt aus diesem Haus geholt“, erzählt Angela Grigutsch. „Aber das Schönste haben wir aufgehoben und stellen es aus.“ Da können die Kinder altes Spielzeug bestaunen oder ein Notizheftchen, das gefunden wurde, in dem eine einstige Bewohnerin ihre Termine wie das „Plauderstündchen“ notierte.

Die andere Gruppe versammelt sich im Vortragsraum des Hauses und darf dort Auszüge aus den neusten Kinderbüchern hören, die ihnen von Katrin Hoffmann vorgetragen werden. Gleich zu Beginn bekommen die Mädchen und Jungen schon große Augen, wenn Katrin Hoffmann ihnen erklärt, dass sie „eine Frau mit drei Berufen“ ist, die alle etwas mit Büchern zu tun haben. „Ich bin Buchhändlerin, Lektorin und Autorin.“ Und dann geht es los mit der Lesestunde und schon kurze Zeit später kringeln sich die Kinder vor Lachen, wenn Katrin Hoffmann ihnen aus Anna Böhms „Emmi und Einschwein“ vorliest oder aus dem Buch etwas vorträgt, „dass man am besten nur im Geheimen liest und niemals einem Erwachsenen zeigen darf“, wie sie die Schüler mit einem Augenzwinkern ermahnt. Kein Wunder, dass „Dr. Tielemanns streng geheimes Schimpfwörterbuch“ von Christian Tielemann der absolute Favorit bei den Schülern aus Andershof war. Dann tauschen die Gruppen einmal.

Klassenlehrerin Annett Stephan war von der Stunde im Museumshaus angetan. „Eine wirklich schöne Veranstaltung“, sagt sie. „Wir haben uns zwar nicht vorbereitet, weil wir nicht wussten, was uns erwartet, aber ich werde auf jeden Fall mit meinen Schülern noch einmal über einiges sprechen. Wir haben zum Beispiel in Sachkunde gerade das Thema ,Bäume’, da passt eines der vorgestellten Bücher gut dazu.“

Die Idee für „Bücherwurm im Museumshaus“ entstand aus den Erfahrungen mit dem Lesewettstreit „Stralsunder Büchertürme“, wie Katrin Hoffmann erklärt. „Die Lehrer erwähnten immer wieder, dass sie nach Möglichkeiten suchen, mit den Kindern die Klassenräume zu verlassen und außerhalb der Schule etwas zu erleben. Das Museumshaus bietet die beste Möglichkeit, Lesetipps mit Heimatkunde zu verbinden.“

Miriam Weber

Zwei junge Männer sind am Freitagabend in einen Supermarkt in Stralsund eingebrochen und haben Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Die Polizei fasste die beiden jedoch schnell.

08.12.2018
Stralsund Hip-Hop auf dem Weihnachtsmarkt - Breakdance unter der Weihnachtspyramide

 

08.12.2018

Knapp 300 Wahlberechtigte aus Groß Kordshagen und Flemendorf (Vorpommern-Rügen) sind am 6. Januar 2019 zum Bürgerentscheid aufgerufen. Sie entscheiden, ob ihre Gemeinde mit Niepars fusioniert.

08.12.2018