Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Malerei ist für Andrea Meklenburg ein Stück Therapie

Stralsund Malerei ist für Andrea Meklenburg ein Stück Therapie

Kraft und Energie zieht die an MS erkrankte Andre Meklenburg aus ihrem Hobby. „Es ist auch ein Stück Therapie. Die Malerei ist das, was ich mir auf jeden Fall bewahren möchte“, sagt sie.

Voriger Artikel
Klimaschutzprojekt in Bundeskampagne ausgezeichnet
Nächster Artikel
Als Oder-Sund-Team kommen die Gewichtheber zurück

Küstenlandschaften auf Papier und Leinwand zeigt Andrea Meklenburg in ihrer Ausstellung im Berufsförderungswerk auf der Schwedenschanze.

Quelle: Wenke Büssow-Krämer

Stralsund. Kraft und Energie zieht die an MS erkrankte Andre Meklenburg aus ihrem Hobby. „Es ist auch ein Stück Therapie. Die Malerei ist das, was ich mir auf jeden Fall bewahren möchte“, sagt sie. Nach der Devise „einfach anfangen“ sind die ersten Werke entstanden. „Ich habe zwar als Kind gerne gemalt, aber als berufstätige Mutter blieb einfach keine Zeit mehr“, erklärt die 48-Jährige. Als sie dann eher zufällig über Acrylfarben und Pinsel stolperte, ergriff sie spontan die Gelegenheit. Und obwohl sie früher eher Bleistiftzeichnungen bevorzugte, entstand so seit 2009 eine Sammlung vielfältiger Motive auf Leinwand und Papier. Mit ihren Arbeiten schmückt sie längst nicht mehr nur die eigene Wohnung oder erfreut damit die Menschen in ihrem Umfeld. Über eine Wanderausstellung, die durch eine Internetplattform für Multiple-Sklerose-Patienten organisiert wurde, kamen einige Stücke bereits bis in die Schweiz. Aber auch ihrem Arbeitgeber, den Wohlfahrtseinrichtungen, hat sie einige Werke vermacht.

Als Leihgabe wurden die schönsten Exponate — meist heimatliche Küstenmotive — nun wieder für die Ausstellung vereint. „Ich habe mich auch probeweise an Berglandschaften versucht, aber die Heimat liegt einfach näher“, gesteht die Stralsunderin. „Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass wir ambitionierte Hobbykünstler gerne unterstützen. Die unterschiedlichsten Stilrichtungen sorgen immer wieder für Gesprächsstoff bei unseren Besuchern“, sagt der Pressesprecher des Berufsförderungswerkes, Matthias Ortmann.

Ausstellung bis Dezember im Haus A3 des Berufsförderungswerkes, Schwedenschanze.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.