Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Matti Stolt wird Sechster bei deutscher Meisterschaft
Vorpommern Stralsund Matti Stolt wird Sechster bei deutscher Meisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 10.04.2018
Der Stralsunder Matti Stolt (2.v.r.) schafft es bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft in Gewichtsklasse (-41 kg) auf Rang sechs. Quelle: Foto: Wallmuth

Es war der erwartet schwierige Wettkampf für die beiden Ringer des FSV Stralsund: Von Freitag bis Sonntag standen sie bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften auf der Matte.

125 Teilnehmer aus 15 Bundesländern waren beim Wettbewerb der B-Jugend (13/14 Jahre) im griechisch-römischen Stil an den Start gegangen. Matti Stolt schaffte es am Ende auf Rang sechs.

Vereinskollege Henning Löbl schied leider vorzeitig aus.

Matti Stolt ging in der Gewichtsklasse -41 kg über die Waage. In seinem Auftaktkampf musste er gegen Sid Wetzel aus Sachsen antreten. Ein alter Bekannter für den Stralsunder Ringer. Im Vorjahr musste Matti gegen ihn eine Niederlage bei den Mitteldeutschen Meisterschaften einstecken und war dementsprechend motiviert. Nach einem tollen Kampf stand es am Ende 4:4 nach Punkten, da Matti aber die höhere Wertung während des Kampfes erzielte, gewann er nach Punkten.

In der zweiten Runde bekam der Stralsunder ein Freilos. In der dritten Runde trat der FSV-Ringer gegen Max Rommel aus Nordbaden ran. Diesen konnte er mit einem Konter überraschen und siegte auf Schultern.

Im Poolhalbfinale stand Matti Stolt Lokalmatador Miguel Welenga aus Frankfurt (Oder) gegenüber. Dieses Duell verlor der Zwölfjährige auf Schultern. Im Poolfinale stand der Sportler dann vor einer für ihn fast unlösbaren Aufgabe. Gegen Johann Engelhardt aus Bayern – der zuvor alle Kämpfe ohne eine technische Wertung abzugeben vorzeitig gewann – zeigte Matti eine tolle kämpferische Leistung, musste sich aber am Ende mit 1:11 geschlagen geben.

Am Sonntag rang Matti dann um Platz fünf gegen Nick Schubert aus Frankfurt (Oder). Da sich beide aus vergangenen Trainingslagern kannten, war es ein Kampf mit vielen taktischen Feinheiten. Am Ende verlor Matti Stolt trotz einer guten kämpferischen Einstellung und wurde Sechster bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft. Bei all dem stand seine Familie ihm zur Seite und feuerte den jungen Ringer an.

Für FSV-Sportler Henning Löbl lief es in der Gewichtsklasse - 57 kg nicht so gut. Mit 18 Startern gehörte das Feld zu den Stärksten.

Seinen Auftaktkampf bestritt der Stralsunder gegen Timon Grupp aus Württemberg. Nachdem er 4:8 zurücklag, musste sich Henning auf Schultern geschlagen geben. Im zweiten Kampf rang er gegen Luca Deininger (Württemberg). Nach einer guten kämpferischen Leistung verlor er leider auch dieses Duell mit 4:12 und schied vorzeitig aus dem Turnier aus. Beide sind im nächsten Jahr erneut in dieser Altersklasse startberechtigt und haben dann gute Chancen auf vordere Plätze.

ew

Premiere für das Kinderstück „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ im Stralsunder Gustav-Adolf-Saal.

14.04.2018

Damen und zweite Männer unterliegen im Halbfinale des Handball-Landespokals

10.04.2018

In der vergangenen Woche sind 13 Mädchen und Jungen im Helios Hanseklinikum geboren worden

10.04.2018
Anzeige