Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mit Beton in die Waagerechte

Wiek Mit Beton in die Waagerechte

Die ersten beiden schwimmenden Ferienhäuser im Hafendorf Wiek sind diese Woche mit Spezialbeton getrimmt worden. „Mehrere Tonnen waren dafür nötig, bis sie in die Waagerechte kamen“, sagt André Kerber von der Rostocker Firma Clement Germany GmbH, die sich unter anderem auf den Bau von Beton-Pontons spezialisiert hat.

Voriger Artikel
Kita „Pusteblume“ wieder eingeweiht
Nächster Artikel
Unbekannte brechen 31 Garagen auf

Das schwimmende Ferienhaus wird mit Beton in die Waagerechte gebracht.

Quelle: Holger Vonberg

Wiek. Dieses Austarieren wurde erst möglich, nachdem die komplette Innenausstattung der Fertigteilhäuser installiert worden war, erläuterte Hafenmeister Lothar Paetrow, der demnächst die ersten Gäste in den Häusern „Hiddensee“ und „Rügen“ erwartet.

Die als Schiffe deklarierten schwimmenden Häuser verfügen unter anderem über Kamine und moderne Heizungen mit Luft-Wärme- Pumpen.

Betrieben wird das Hafendorf von der Wieker Hotel & Gastronomie GmbH & Co KG. Die beiden kommunalen Häfen in Wiek, das Hafendorf und die Marina, verfügen zusammen über rund 200 Liegeplätze.

Holger Vonberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.