Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Mit Fallada durch Vorpommern
Vorpommern Stralsund Mit Fallada durch Vorpommern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 02.10.2017
Sabine Koburger (l.) Verleger Michael Handwerg und Künstlerin Regina Apitz (v.l.) mit dem Sachbuch „Junger Mann auf Irrwegen. Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern.“ Quelle: Marlies Walther
Stralsund

Die Stralsunderinnen Sabine Koburger und Regina B. Apitz veröffentlichten jetzt im Verlag Edition Pommern ihr Sachbuch „Junger Mann auf Irrwegen. Mit Falladas Romanfiguren durch Vorpommern“. Herausgefunden haben die Autorinnen, dass der Schriftsteller Hans Fallada (1893 - 1947) in seinem Roman „Der Jungherr von Strammin“ vielfach Bezug auf die Region nimmt. Zentraler Schauplatz der Handlung ist Stralsund um 1910/1920, aber auch die nähere Umgebung, Rügen und Hiddensee spielen eine besondere Rolle.

Zudem gibt es vielfältige hintergründige Anspielungen, sowohl politischer als auch literarischer Art, die entschlüsselt werden. Aus all diesen Gründen könne man das Buch, das Fallada 1943 als Fortsetzungs-Roman für eine Illustrierte geschrieben hat, nicht als Trivialliteratur abtun. „Es ist eben doch ein anspruchsvoller Unterhaltungsroman“, sagt Sabine Koburger.

Marlies Walther

SG Empor lädt zum Herbstfeuer an den See ein

02.10.2017

Stralsund. Zwölf Kirchen, eine Burg – das sind die Schauplätze für die Aufführungen der Opernale in Vorpommern, dem Verein zur Förderung der Darstellenden Künste in Mecklenburg-Vorpommern.

02.10.2017

Das Gymnasium ist dicht, seine Geschichte bleibt

02.10.2017