Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Mit Papiertüten gegen den Plastikmüll
Vorpommern Stralsund Mit Papiertüten gegen den Plastikmüll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 26.05.2016
Stralsunds Altstadthändler unterstützen die Papiertüten-Initiative. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Der Kampf gegen Plastiktüten in Stralsund kommt in Fahrt. Nachdem seit einigen Wochen zahlreiche Läden die Kunststoffbeutel nur noch gegen Gebühren abgeben und sich damit einer Vereinbarung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) angeschlossen haben, starten Stralsunder Altstadthändler jetzt eine weitere Initiative.

Spezielle Papiertragetaschen mit dem Logo der Hansestadt sollen in den Altstadt-Geschäften an die Kunden ausgegeben werden. In vier Wochen kommen die ersten 1234 Papiertüten aus der Druckerei. Die Zahl erinnert an das Stadtgründungsjahr. Vorgestellt wurde das Projekt am Dienstag vor dem Altstadt-Marketing-Verein.

Walther, Marlies

Mehr zum Thema

Russlandtag mit mehr als 600 Teilnehmern beginnt in Rostock +++ Gewerkschaft demonstriert für mehr Personal in Kitas +++ Staatstheater beginnt mit Proben zu „Aida“-Open Air in Schwerin +++ 50 Aussteller auf Gründermesse

25.05.2016

Sie heißen Markus-, Lukas- und Jakobusstiftung - und tragen die Namen von zwei Evangelisten und einem Apostel. Gemeinsam wachen sie über Aldi Nord. Doch im Stiftungsumfeld des Weltkonzerns der streng katholischen und öffentlichkeitsscheuen Familie Albrecht tobt Streit.

26.05.2016

Umweltfreundliche Tragetaschen mit dem Logo der Hansestadt sollen die Kunststoffbeutel ablösen / Whisky-Händler Horst-Dieter Pohl stellt das Projekt im Altstadt-Verein vor

26.05.2016

In der St.-Marienkirche im vorpommerschen Kenz wird jetzt das älteste Bildnis eines pommerschen Herzogs restauriert

26.05.2016

Die Kriminalpolizei in Stralsund schließt Brandstiftung nicht aus. Menschen wurden nicht verletzt.

25.05.2016

Der Rettungsturm und die Sassnitzer Kurmuschel des berühmten Baumeisters sollen ab Herbst mit über 500 000 Euro der Wüstenrot-Stiftung wieder in Schuss gebracht werden

25.05.2016
Anzeige