Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Mops beim Gassigehen totgebissen

Sassnitz Mops beim Gassigehen totgebissen

„Henry“ ist tot. Wolfgang Kerfack und seine Frau stehen noch immer unter Schock. Der Sassnitzer Rentner war mit dem schwarzen Mops nur um die Ecke im Wohngebiet ...

Sassnitz. „Henry“ ist tot. Wolfgang Kerfack und seine Frau stehen noch immer unter Schock. Der Sassnitzer Rentner war mit dem schwarzen Mops nur um die Ecke im Wohngebiet an der Mukraner Straße unterwegs, als sich ein Schäferhund auf den kleinen Vierbeiner stürzte und erst wieder von ihm abließ, als der sich nicht mehr rührte. Offenbar war das Tier vom umfriedeten Grundstück ausgebüxt. „Ich habe gehört, wie jemand den Namen des Schäferhundes rief und dass er zurückkommen solle“, sagt Wolfgang Kerfack. „Da war mir schon klar, dass das das Todesurteil für Henry ist.“ Denn bei dem Angreifer handelte es um jenes Tier, das vor gut anderthalb Jahren in dem Wohngebiet ein Reh gerissen hatte. „Es war furchtbar“, sagt Kerfack, der versuchte, auf den Schäferhund einzuschlagen. „Henry“ habe geschrien, als der große Vierbeiner über den Brustkorb des kleinen Rüden biss, der am 17. März fünf Jahre alt geworden wäre. Der Mops muss relativ schnell tot gewesen sein, sagt Tierarzt Marco Nieburg, der „Henry“ untersuchte. Tot ist mittlerweile auch der Schäferhund: Der Besitzer hat ihn nach Rücksprache mit dem Sassnitzer Ordnungsamt und dem Tierarzt am Donnerstag einschläfern lassen. Denn der Angriff auf „Henry“ war nach unbestätigten Berichten — die Besitzer des Schäferhundes möchten sich derzeit nicht zu dem Vorfall äußern — offenbar nicht der erste dieser Art. Neben der Reh-Attacke soll das Tier wenigstens einen weiteren kleinen Hund gebissen und schwer zugerichtet haben. Eine Anzeige gab es damals nicht. „Bei uns ist nur die Tötung des Rehs aktenkundig geworden“, sagt der stellvertretende Leiter des Ordnungsamtes, Detlef Zimmermann.

Der hatte seinerzeit einen Bußgeldbescheid gegen den Halter erlassen, der allerdings angefochten wurde und derzeit noch beim Amtsgericht in Bergen bearbeitet wird.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.