Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Nach 22 Minuten war alles vorbei
Vorpommern Stralsund Nach 22 Minuten war alles vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.01.2017

Gleich zweimal müssen die Sundschwimmer ihr Bestes geben. Natürlich in erster Linie, wenn sie die 2315 Meter von Altefähr nach Stralsund kraulen. Doch um bei diesem Trip von der Insel zum Festland dabei zu sein, muss man schon am Jahresanfang zur Höchstform auflaufen: Nämlich am ersten Samstag im neuen Jahr – da startet die DLRG-Ortsgruppe Punkt 8 Uhr die Anmeldung für die Traditionsveranstaltung, die immer am ersten Samstag im Juli über die Bühne geht. So auch letzten Samstag. Doch nach 21 Minuten und 53 Sekunden war alles schon wieder vorbei. 1100 Plätze waren vergeben, nix ging mehr... Dabei hatten die Organisatoren in diesem Jahr mit erheblichem Aufwand die elektronischen Kapazitäten zur Anmeldung ausgebaut, so dass Mehrfachanmeldungen verhindert werden konnten. So hatte sich zwar die Anmeldezeit für die 1100 im Vorfeld vergebenen Plätze etwas verlängert, aber die Meldung birgt nun keine Unsicherheiten mehr für den Sportler. Er weiß, woran er ist.

Und wer nun nicht zu den Glücklichen gehört, die mit leuchtender Badekappe über den Sund schwimmen dürfen, hat noch eine Chance: Am 1. Juli ab 7 Uhr kann er mit etwas Glück im Seebad zum „53.“

einen Platz der Absager ergattern.

OZ

Mehr zum Thema

Die Spur des Berliner Attentäters Anis Amri führte monatelang durch deutsche Amtsstuben und ein Gefängnis, durch Akten der Ermittler und der Terrorexperten.

05.01.2017

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) äußert Wünsche im OZ-Gespräch

07.01.2017

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) äußert Wünsche im OZ-Gespräch

07.01.2017

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765 E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis ...

10.01.2017

Experten beantworten am Freitag im Rathaus Fragen von Bürgern

10.01.2017

Im vergangenen Jahr wurden 459 Ehen geschlossen, das ist im Vergleich zu 2015 ein Anstieg von fast 30 Prozent

10.01.2017
Anzeige