Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Nach Großbrand: Biogasanlage kann weiterlaufen
Vorpommern Stralsund Nach Großbrand: Biogasanlage kann weiterlaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 04.08.2016
Durch den Brand wurde nur die Gärrest-Trocknung beschädigt, nicht die eigentliche Biogasanlage in Oebelitz. Quelle: Raik Mielke
Anzeige
Oebelitz

Als einer der größten Feuerwehr-Einsätze geht der Brand in der Biogasanlage Oebelitz in die Statistik ein. Bei dem Feuer waren von Sonntagabend bis Montagabend mehr als 300 Brandbekämpfer mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Nach ersten Untersuchungen der Polizei sollen sich Gärreste selbst entzündet haben. Dabei entstand in der Gärrest-Trocknung ein Schaden von 750 000 Euro, die eigentliche Biogasanlage blieb unbeschädigt. Deshalb kann die Produktion weiterlaufen.

„Die Gärreste aus der Halle haben wir nach Rücksprache mit dem Umweltamt entsorgt. Das ist ganz normaler Dünger, der auf den Acker kommt“, sagt Elard Raben. Der 65-Jährige, der in der Nachbargemeinde in Behrenwalde einen Landwirtschaftsbetrieb hat und in Palmzin wohnt, ist Eigentümer der Biogasanlage.

Noch am Sonntagabend hat er gemeinsam mit Katastrophenschutz und Umweltamt die nötigen Schritte eingeleitet, damit von der Anlage kein Schaden ausgeht.

Ines Sommer

In Stralsund sind noch 653 Lehrstellen frei. Für Azubis, die noch auf der Suche sind, bietet die IHK in Stralsund einen Beratungstag an.

04.08.2016

Die Stralsunder Polizei nahm den Randalierer, der auch noch die Beamten angriff, fest.

03.08.2016

Die Stralsunder Polizei stellt einen 23-Jährigen, der ohne Führerschein unterwegs war.

03.08.2016
Anzeige