Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Nahverkehr: Gemeinsamer Tarif geplant
Vorpommern Stralsund Nahverkehr: Gemeinsamer Tarif geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.11.2016

Die Einführung eines Gemeinschaftstarifes in der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) wird derzeit vom Kreistag vorbereitet. Heute diskutiert der Wirtschaftsausschuss des Kreistages darüber.

Bisher gibt es drei Tarifgebiete: Rügen, Festland sowie Stadtverkehr Stralsund. Nun soll ein Gemeinschaftstarif im Kreis eingeführt werden. Der Tarifbereich der VVR wird dafür unterteilt – in den Regionaltarif für Rügen und Nordvorpommern, den Stadttarif für Stralsund, den Ortstarif für Sassnitz, Bergen und Ribnitz-Damgarten sowie den Ortsteiltarif für Ribnitz und Damgarten.

Mit der Einführung sollen sich die Fahrpreise erhöhen. Begründet wird das mit verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, etwa wegen der Absenkung des Zuschusses vom Kreis zu den Betriebskosten. Der günstigste Einzelfahrschein soll künftig 1,60 Euro kosten (bisher in Nordvorpommern 1,45 Euro). Günstiger soll das Busfahren künftig für Pendler aus dem Stralsunder Umland werden.

Sie mussten bisher einen Fahrschein des Regionalverkehrs und einen für den Stadtverkehr lösen. Der Preis soll günstiger werden, weil künftig „durchgelöst“ werden kann. Ein Pendler aus Pantelitz zur Fachhochschule musste bisher monatlich 81,40 Euro für zwei Monatskarten zahlen, künftig sind es 61 Euro für eine Monatskarte.

ps

Stralsund. Mit eindrucksvollen Bildern erzählt Maria Claus in ihrem Vortrag „Abenteuer Amazonas: Auf Expeditionskreuzfahrt durch den Regenwald“ morgen um ...

07.11.2016

Der Landkreis Vorpommern-Rügen wird auch 2017 wieder Kulturprojekte fördern. Bis zum 31.

07.11.2016

Etwa 100 Teilnehmer einer gegen die Flüchtlingspolitik in Deutschland gerichteten Initiative „Vereint für Stralsund“ haben am vergangenen Freitagabend in Knieper West demonstriert.

07.11.2016
Anzeige