Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Naumann-Straße: Letzter Abschnitt wird erneuert

Stralsund Naumann-Straße: Letzter Abschnitt wird erneuert

Ausbau soll 200000 Euro kosten / Nächste Woche werden Bäume gefällt

Stralsund. Die Erneuerung der Friedrich-Naumann-Straße in Stralsund wird in diesem Jahr fortgesetzt. Bevor jedoch die Bauarbeiten beginnen, werden in der kommenden Woche entlang des dritten Abschnitts zwischen der Ernst-Moritz-Arndt- Straße und der Großen Parower Straße zahlreiche Bäume gefällt. Aus diesem Grund ist der Bereich am 19. und 20. Februar für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt, teilte ein Sprecher der Stadtverwaltung mit. Fußgänger können passieren.

Bereits vor zwei Jahren begann die Sanierung der Friedrich-Naumann-Straße. Dabei war nicht einmal der Zustand der Straße selbst der Anlass für die Erneuerung. Dringend notwendig war und ist es vor allem, den bis zu 100 Jahre alten Abwasserkanal auszuwechseln. Der ist einerseits wegen seines Alters bereits sehr marode. Andererseits dringen an mehreren Stellen Baumwurzeln auf der Suche nach Wasser in den Kanal ein und zerstören ihn. Jetzt wurde und wird der alte Kanal aber nicht nur einfach ersetzt, sondern so gebaut, dass Schmutz- und Regenwasser durch unterschiedliche Rohre fließen.

Über der Erde wird auch der letzte Abschnitt der Straße künftig so aussehen wie der Bereich zwischen Gerhart-Hauptmann- Straße und Ernst-Moritz- Arndt- Straße, der in den vergangenen beiden Jahren erneuert wurde.

Für Aufregung hatte vor den Bauarbeiten die Ankündigung gesorgt, dass entlang der Straße über 50 Bäume gefällt werden müssen. Bei den Tiefbauarbeiten zur Erneuerung der Abwasser- und Trinkwasserleitungen entlang der etwa 800 Meter langen Trasse sei es nicht zu verhindern, dass die Wurzeln massiv beschädigt werden, hieß es damals zur Begründung. Das könnten die zwischen 50 und 70 Jahre alten „Schwedischen Mehlbeeren“ nicht verkraften.

Bei dem Bestand handelte es sich um eine geschützte Allee. Laut eines Baumgutachtens hatte ein Teil der Bäume noch eine Lebenserwartung von 20 Jahren. Allerdings bleibt der Allee-Charakter der Naumann-Straße auch künftig erhalten. Insgesamt sollen sogar mehr Bäume als noch vor zwei Jahren die Trasse säumen. Damit ihre Wurzeln nicht wieder die Kanäle zerstören, erhalten sie ein Korsett.

Der Ausbau des dritten Abschnitts soll etwa 200000 Euro kosten. Fördermittel sind in der Summe nicht enthalten. Allerdings müssen sich die Grundstücksbesitzer entlang der Straße an den Kosten beteiligen.

Jens-Peter Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Gewerkschaft kritisiert Zeitverträge in Kreisverwaltung / Fachkräftemangel führt zu Umdenken / Koalition will Kettenbefristungen einschränken

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.