Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Neuer Kühltransporter wird Montag bestellt
Vorpommern Stralsund Neuer Kühltransporter wird Montag bestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 10.01.2015

Stralsund — Am 5. Januar überwiesen Eltrud-Liane Berndt 50 Euro sowie Birgit und Andreas Fränk 25 Euro auf das Konto der OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Zwei Tage zuvor hatte Annett Butz 300 Euro für den neuen Kühltransporter der Stralsunder Tafel gespendet. Damit steht seit gestern Nachmittag fest: Mit 31024,27 Euro unterstützten die OZ-Leser das Vorhaben der Tafel, mit einem neuen Kühlfahrzeug die Menge an Lebensmittelspenden von 30 Märkten und Bäckereien auch künftig fachgerecht einzusammeln.

Im Tafel-Team herrschte gestern große Freude. „Wir haben die Aktion jeden Tag in unserer Heimatzeitung verfolgt und über die Wertschätzung gestaunt, die unserer Arbeit mit dieser stetig wachsenden Spendensumme entgegengebracht wurde“, sagt Tafel-Mitarbeiter Kai Balzerkiews.

Auch Gerhard Konermann, Vorsitzender des DRK-Kreisvorstandes Rügen-Stralsund, Träger der Tafel, betont, dass er von der Spendenbereitschaft der Stralsunder überwältigt ist. „Wir versprechen der Hansestadt und ihren Bürgern, unser Möglichstes zu tun, den Menschen zu helfen, die sich in einer schwierigen Situation befinden.“

Nächste Woche bestellt das DRK das neue Kühlfahrzeug bei der Firma Mercedes. Spätestens in etwa vier Monaten steht der Transporter bei der Tafel in der Grünhufer Parkstraße auf dem Hof. „Gespendet von den Lesern der OSTSEE-ZEITUNG“ wird beidseits am Fahrzeug zu lesen sein. Jörg Mattern



OZ

Tom Fritz (24) ist schwerbehindert. Sein Handicap erschwerte ihm die Berufswahl. Beim Bela Logistikzentrum fühlt er sich nun als Fachlagerist wohl und toleriert.

10.01.2015

Mit ihrem Job sorgen sie für Sicherheit und Ordnung in der Hansestadt. Hier geben Stralsunder Polizisten Einblick in ihre Arbeit.

10.01.2015

„Die Marquise von O.“, eine Novelle des vom Sturm und Drang ergriffenen Heinrich von Kleist, ist zwar kurz, aber doch abendfüllend.

10.01.2015
Anzeige