Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Noroviren grassieren im Landkreis
Vorpommern Stralsund Noroviren grassieren im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 13.02.2017
Das hochansteckende Noro-Virus ist auch in Vorpommern-Rügen auf dem Vormarsch. Quelle: Robert Koch-Institut
Anzeige
Stralsund/Ribnitz-Damgarten

Infektionskrankheiten sind im Landkreis Vorpommern-Rügen auf dem Vormarsch. 3822 Fälle von meldepflichtigen Krankheiten sind 2016 bei der Behörde Hygiene und Infektionsschutz der Kreisverwaltung registriert worden. „Die meisten Fälle gehen mit 1166 Meldungen auf das Konto von hochansteckenden Noroviren“, berichtet Fachgebietsleiterin Dr. Susanne Reuther. Die Krankheitserreger lösen eine akute Magen-Darm-Erkrankung aus. Symptome sind heftiges Erbrechen und starker Durchfall.

Medizinerin Reuther hat auch Krankheiten wie Tuberkulose (Tbc) und Keuchhusten im Blick, auch wenn diese nicht mit so hohen Fallzahlen in der Statistik auftauchen. In Vorpommern-Rügen wurden im Jahr 2015 genau 13 Tbc-Fälle registriert, von denen drei bei Asylbewerbern auftraten. Im vergangenen Jahr gab es neun Meldungen, darunter ebenfalls drei bei Flüchtlingen. „Tbc gehört weltweit zu den häufigsten Erkrankungen“, erklärt Susanne Reuther. Untersuchungen zufolge hat sich etwa die Hälfte aller Erkrankten in Deutschland bei einem Auslandsaufenthalt mit Tuberkulose-Bazillen infiziert.

Auch Keuchhusten breitet sich wieder aus. Das Robert-Koch-Institut hat für 2016 über 22000 Fälle in Deutschland registriert. Im Jahr davor waren es noch 14000. Eine Ursache dafür sieht Susanne Reuther darin, dass nur wenige Menschen alle zehn Jahre ihren Impfschutz auffrischen lassen. Jugendliche werden im Alter von 14 bis 17 Jahren letztmalig mit der so genannten Vierfach-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten geimpft. „Danach muss man als Erwachsener selbst an seine Impfungen denken“, so die Medizinerin.

Für den Landkreis Vorpommern-Rügen hat das Landesamt Gesundheit und Soziales (Lagus) in der ersten Woche dieses Jahres einen Keuchhustenfall gemeldet bekommen. In der 5. Kalenderwoche standen bereits fünf Fälle in der Statistik. MV-weit wurden in diesem Zeitraum 92 Fälle registriert. Das ist knapp ein Drittel der 341 Keuchhustenfälle des Jahres 2016.

Jörg Mattern

Künstlerduo aus Deutschland und Japan zu Gast

13.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765 E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis ...

13.02.2017

Beim internationalen Meeting in Sassnitz traf sich die Weltelite des Sports

13.02.2017
Anzeige