Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund OSTSEE-ZEITUNG Stralsunder Zeitung
Vorpommern Stralsund OSTSEE-ZEITUNG Stralsunder Zeitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.02.2018

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765

E-Mail:

lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de

Sie erreichen unsere Redaktion:

Montag bis Freitag: 10 bis 19 Uhr,

Sonntag: 11 bis 16 Uhr

Leiter der Lokalredaktion:

Benjamin Fischer ☎ 03 831/2067-56

Redakteure: Jörg Mattern (-62),

Alexander Müller (-59), Ines Sommer (-60), Marlies Walther (-61),

Verlagshaus Stralsund

Ostsee-Zeitung GmbH & Co. KG,

Apollonienmarkt 16,

18439 Stralsund

Verlagsleiter der Stralsunder Zeitung:

Ralf Hornung, ☎ 03 831 / 206 746

Öffnungszeiten des Service-Centers:

Montag bis Freitag: 10 bis 18.00 Uhr

E-Mail:

verlagshaus.stralsund@ostsee-zeitung.de

Leserservice: 0381/38303015

Anzeigenannahme: 0381/38303016

Ticketservice: 0381/38303017

Fax: 0381/38303018

MV Media: 0381/365250

Montag bis Freitag: 7 bis 20 Uhr,

Sonnabend: 7 bis 13 Uhr.

OZ

Mehr zum Thema

Matthias Wißotzki von der Hochschule Wismar erklärt, warum der Netzausbau so wichtig ist

05.02.2018

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

24.02.2018

Ein SPD-Vorsitzender stürzt im Adenauer-Haus der CDU: Diese jetzt schon historische Regierungsbildung bekommt am Ende eine besonders dramatische und tragische Note. Statt Martin Schulz soll es künftig Andrea Nahles für die Sozialdemokraten richten.

07.03.2018

Durch Schließung des Stralsunder Citti-Marktes kommt es zu Engpässen / Gleichzeitig steigt die Zahl der Bedürftigen

12.03.2018

Erlös für die Präventions- und Beratungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen des Landkreises Vorpommern-Rügen

12.03.2018
Stralsund GUTEN TAG LIEBE LESER - Der kälteste Job in Vorpommern

Wer an diesen kalten Tagen oder den noch kälteren Nächten draußen arbeiten muss, ist nicht zu beneiden. Einen frostigen Job haben beispielsweise die Leute von der Müllabfuhr.

09.02.2018