Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ochsenherz und Schwanenkürbis
Vorpommern Stralsund Ochsenherz und Schwanenkürbis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:51 26.08.2013
Fantasievoll: Wie Schwäne sehen diese Kürbisse aus.
Stralsund

Zu den 15. Gartentagen, die am Sonnabend am Vereinshaus des Vereins Vogelsang durch Bürgerschaftspräsidenten Rolf-Peter Zimmer eröffnet wurden, stellten sich 13 Kleingartenvereine (KGV) vor. Wer die Schau-Zelte besuchte, konnte so manch exotisch anmutendes Gemüse oder seltsame Namensbezeichnungen entdecken: Hörnchenkartoffeln und Ochsenherz-Tomaten zum Beispiel. Holunderblüten- und Liebstöckellikör konnten ebenso probiert werden wie Brotaufstrich und Marmelade — alles selbstgemacht.

Inge Bredereck (84) und Roswitha Prüß (73) schauten sich das Angebot der Sparte Süd an. Beide besuchten erstmals die Gartentage und fanden die Form der Zierkürbisse, die aussahen wie Schwäne, sehr interessant. „Ich schaue mich gern hier um und nehme etwas mit. Vor allem sammle ich Rezepte, die einfach nach zu machen sind. Mir gefallen die Vielfalt der Angebote, die Frische, die schönen Farben der Blumen und die Arrangements“, sagte Brigitte Wackendorf (54).

Ein Blüten- und Farbenmeer begrüßte den Gast im Schauzelt des KGV Vogelsang. Seit der Sparten- Gründung 1978, haben Christine Rink (62) und Renate Willmer (63) einen Garten. „Es machte ganz schöne Arbeit, die Gartenfrüchte zusammen zu bekommen für dieAusstellung. Wir haben die Blockwarte aktiviert und auch selber das Erntegut abgeholt“, erzählte Renate Willmer. Auf den Tischen standen auch Topinambur und kleine Kiwifrüchte. „Topinambur baue ich seit wenigen Jahren an. Es schmeckt nussig, kann gekocht werden oder roh in den Salat“, empfiehlt Christine Rink.

Seit vier Jahren hat Ingrid Brose einen Garten im Kastanienweg. Nun wollte die Gärtnerin sich umschauen und ein Foto von dem Gemüsemännchen machen, das sie mit Tochter Swetlana anfertigte. „Das war eine spontane Aktion. Kürbiskörper, Selleriewurzelhaare, Mangoldmantel und Pflaumenkragen“, so die 64-Jährige.

Gartentisch, Gartenstühle und die Schürzen der Gartenfrauern vom KGV Kupferteichwiesen waren gut aufeinander abgetimmt. Die Sitzgelegenheiten luden zum Verweilen ein. Musikalisch sorgten die Prohner Blasmusikanten für die richtige Stimmung.

Hannelore Rau bot neben Marmelade, Ringelblumensalbe und Kräutertee auch Sellerielikör an. Sie hat seit 16 Jahren eine Parzelle in der Sparte. Gemeinsam mit Jutta Behrendt ist sie seit 2009 Standbetreuerin. „Wir waren mal als Gast zu den Gartentagen, dachten, das können wir auch, und waren im nächsten Jahr dabei. Die Resonanz der Besucher ist toll. Die Leute sind oft begeistert . Es macht zwar alles wirklich viel Arbeit, aber es macht auch Spaß hier zu sein“, so die 61-Jährige.

Ines Engelbrecht

Die Gäste der Kulturkirche erlebten ein abwechslungsreiches Nostalgie-Programm.

26.08.2013

Shantychor „Saalhund“ gab ein maritimes Konzert.

26.08.2013

Hans und Sigrid Arlt nehmen sich des Nachlasses von Martha Müller-Grählert an. Jedem Hinweis zu der einst überregional bekannten Autorin gehen sie akribisch nach.

26.08.2013