Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ohne Handy eine andere Sicht auf die Dinge
Vorpommern Stralsund Ohne Handy eine andere Sicht auf die Dinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.04.2016

Zwei oder mehr Tage ohne den treuen Begleiter Telefon? Unvorstellbar! Eigentlich. Doch als vor Kurzem mein Handy kaputt ging, war ich sozusagen gezwungen, ohne auszukommen. Die Frage war nur, wie ich jetzt für die nächsten Tage nachmittags und abends mit meinen Freunden kommunizieren konnte, denn zusätzlich fiel zu dieser Zeit zu Hause der Internetanschluss aus. War ich nun ganz von der Außenwelt abgeschnitten?

Die Schulaufgaben bekam ich jedoch plötzlich schneller erledigt, weil ich viel konzentrierter bei der Sache war. Auch der Schulalltag war anders. In den Pausen unterhält man sich ohnehin nicht mehr durchgängig miteinander, sondern beschäftigt sich viel mit dem Smartphone. Und genau das machten meine Mitschüler jetzt natürlich auch, sodass ich zwischendurch da stand, ohne überhaupt mit jemandem zu reden. Aber als ich gezielt den Kontakt mit den anderen suchte, kamen wir schnell ins Gespräch. Und auch auf die nächste Unterrichtsstunde konnte ich mich ohne Handy in der Hand besser vorbereiten.

Nachmittags habe ich mich dann mit meinem Hund etwas intensiver als sonst beschäftigt und konnte auch mal wieder in Ruhe fernsehen, ohne ständig auf eine Nachricht von irgendwem zu warten. Ein ungewohntes Gefühl war es dann aber einzuschlafen, ohne nochmal einen letzten Blick aufs Handy zu werfen oder beim Essen, sich auch ausschließlich auf das Essen zu konzentrieren.

Auch die ständige Aufregung darüber, dass das Handy mal nicht so will, wie man selbst, schwindet dadurch. Alles in allem kann ich sagen, dass ich durchaus schon ein paar Tage ohne mein heiß geliebtes Smartphone auskommen kann, ich mich dadurch teils auch befreiter und unabhängiger fühle. Allerdings fehlt einem im Alltag ein gewisser Standard, weil ich beispielsweise zu sehr an mein Telefon gebunden bin, zudem besteht immer die Gefahr, dass man, wenn man ohne Handy unterwegs ist und einem etwas zustößt, niemanden auf die Schnelle informieren kann.

Zwei Tage ohne Handy sind meiner Meinung nach schon möglich, aber als ich dann nach ein paar Tagen mein neues Handy bekam, war die Freude doch wieder sehr groß. Für die meisten von uns ist das Handy schon längst so etwas wie ein zusätzliches Körperteil, es ist schon Standard, so etwas immer mit sich herumzutragen.

Ich bin jedoch davon überzeugt, dass man in manchen Situationen auch einfach mal ohne Handy auskommt und sich auf andere Dinge konzentrieren sollte. Besonders bei den Schulaufgaben ist das Handy oft einfach nur ein Störfaktor. Wenn man das selber einmal ausprobieren möchte, wäre das für jeden empfehlenswert, danach hat man eine ganz andere Sichtweise auf dieses Thema.

Vincent Huysmann (16) besucht die IGS Grünthal

OZ

Fischer fingen gestern über 1000 Hornfische / Und das erstmals bei Schneefall

27.04.2016

Die Schweriner Behörde prüft, ob ein Verstoß gegen das Rundfunkgesetz vorliegt

27.04.2016

Plan der FH, die ärztliche Schweigepflicht vor Prüfungen zu lockern, sorgt unter Betroffenen für Diskussionen

27.04.2016
Anzeige