Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Online-Omi und ihr Erfinder in Velgast
Vorpommern Stralsund Online-Omi und ihr Erfinder in Velgast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.06.2017
Velgast

Die Online-Omi ist ein Phänomen und hat schon unzählige Leser zum Lachen gebracht. Am 16. Juni um 19.30 Uhr können die Velgaster sie bei einer Lesung kennenlernen.

Der Schriftsteller Torsten Rhode hat sich diese Kunstfigur ausgedacht und seit Januar 2013 auf Twitter einige Lebensweisheiten zum Besten gegeben. Das kam sehr gut an. So entstand der Gedanke, auch Bücher zu veröffentlichen. 2014 wurde das erste aufgelegt. „Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker. Eine Online-Omi sagt, wie es ist“ schaffte es auf die Spiegel-Bestsellerliste ebenso wie viele der folgenden Bücher.

Bei Lesungen wird Renate Bergmann von der Schauspielerin Anke Siefken verkörpert, die es schafft, den skurrilen Charakter der Hauptfigur brillant umzusetzen. Online-Omi Renate Bergmann, geb.

Strelemann, ist 82 Jahre alt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie Trümmerfrauund dann Reichsbahnerin. Sie lebt alleine und ist vierfach verwitwet: Otto, Franz, Wilhelm und Walter. Die liegen auf vier verschiedenen Friedhöfen in Berlin. Die Grabpflege erfordert viel Zeit und logistische Anstrengungen. Mit Otto hat sie eine jetzt 50-jährige Tochter: Kirsten, die im Sauerland wohnt, ist das genaue Gegenteil ihrer Mutter: esoterisch veranlagt, Veganerin, Tiertherapeutin.

Konventionen werden von Renate hochgehalten und im Haushalt macht ihr keiner was vor. Allerdings trinkt sie gerne mal einen Nordhäuser Korn (oder auch zwei), und dass sie neugierig ist, würde sie niemals zugeben. Nach der Wende zog sie in den Westteil der Stadt nach Berlin-Spandau, wo sie mit den lieben Nachbarn so manchen Kampf auszufechten hat.

Buchpräsentation „Wer erbt, muss auch gießen“ mit der Online-Omi und Autor Torsten Rhode am 16. Juni um 19.30 Uhr in Velgast in der Aula der Schule Karten (12 Euro) gibt es unter ☎ 038324/ 7275 oder per Mail unter Sylvia.Ahlemann@gmx.de.

OZ

Mehr zum Thema

Prerow entwickelte sich frühzeitig zum typischen Nazibad und galt als das „Borkum der Ostsee“

06.06.2017

Juan Goytisolo legte wie kaum ein Zweiter den Finger in die Wunden seiner spanischen Heimat. Der Autor kritisierte soziale Missstände und engagierte sich für Benachteiligte. Er hinterließ ein Manuskript zur Veröffentlichung - mit einer geheimnisvollen Bedingung.

05.06.2017

Preissteigerungen fallen mit maximal drei Euro pro Monat relativ moderat aus

09.06.2017

Die Neu-Stralsunderin Michaela Siggelkow berichtet der OZ von ihrem Kampf als alleinerziehende Mutter, aus Hartz IV wieder rauszukommen

10.06.2017

Politiker tun im Wahlkampf bekanntlich vieles, um Aufmerksamkeit zu erregen. Sie verteilen Schnittblumen in Fußgängerzonen oder spendieren im günstigsten Fall ein Fass Freibier.

10.06.2017

Zum Tag der offenen Gärten öffnen an diesem Wochenende zahlreiche Gartenbesitzer ihre Pforten

10.06.2017
Anzeige