Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Orchesterworkshop endet mit Klavierkonzert

Stralsund Orchesterworkshop endet mit Klavierkonzert

Pianisten der Rostocker Musikhochschule gastieren heute im Theater am Knieperwall. Aufgeführt werden Werke von Grieg, Mozart, Beethoven und Schumann.

Voriger Artikel
Bürgermeister fordern bessere Finanzausstattung
Nächster Artikel
Erneut Imbiss-Vorfall in Stralsund: Wagen abgebrannt, Ursache unklar

Letzte Tipps vor dem Konzert: Rut Marie Bang und Generalmusikdirektor Golo Berg während der Probe von Edvard Griegs Klavierkonzert im Theater am Knieperwall.

Quelle: Uwe Roßner

Stralsund. Der Faden ist wieder aufgenommen. Die seit dem Mai 2008 bestehende Kooperation zwischen dem Theater Vorpommern und der Hochschule für Musik und Theater Rostock fand in dieser Woche nach langer Zeit eine Wiederbelebung. Auf Initiative von Generalmusikdirektor (GMD) Golo Berg kam der Workshop seines Klangkörpers mit 13 jungen, in Rostock studierenden Tastenlöwen zustande. „Wir sind als Theater in der Pflicht, den musikalischen Nachwuchs zu fördern. Das war mein Wunsch“, sagt Golo Berg.

Ein Termin und Kapazitäten waren dafür in dieser Spielzeit frei. „Das ist ganz toll und beglückend“, meint Matthias Kirschnereit. Zurecht ist der Rostocker Klavierprofessor erfreut. Denn es geht um mehr, als nur um Proben und ein abschließendes öffentliches Konzert. Mehrere Teilnehmer bereiten sich auf internationale Wettbewerbe in Japan und Europa vor. Johann Blanchard und Aya Matsushita sind bereits Preisträger. Während Johann beim diesjährigen Internationalen Klavierwettbewerb „Piano Campus“ mit zwei Sonderpreisen ausgezeichnet zurückkehrte, ist Aya beim renommierten Genfer Wettbewerb prämiert worden.

„Es ist eine unglaubliche Gelegenheit. Sie bedeutet mir sehr viel, und es macht Spaß“, erzählt Rut Marie Bang. Mit acht Jahren kam sie zu ihrem Instrument. Seit 2011 studiert die Norwegerin in Rostock bei Matthias Kirschnereit. „Er ist fantastisch“, urteilt sie über den Musiker. „Ein unglaublicher Pianist und Pädagoge sowie ein wunderbarer Mensch.“

Orchestererfahrungen hat Rut Marie Bang bereits. Fünf oder sechs Mal gastierte sie mit einem Klangkörper in ihrem Heimatland. Unter anderem mit Mozart. Vor drei Monaten begann sie mit dem Studium von Edvard Griegs Klavierkonzert op. 16. „Seine Musik liegt mir sehr am Herzen. Das Werk ist für uns Norweger ein Muss und eine Kür“, so die 23-Jährige. Die Zeit in Stralsund ist für sie wichtig. Am 17.

Mai, dem norwegischen Nationalfeiertag, darf sie den Grieg im südnorwegischen Kristiansand spielen.

„Es ist eine einzigartige Möglichkeit“, lobt Lilit Grigoryan nicht allein den Workshop. Sie blickt gern auf die Zeit am Theater Vorpommern als engagierte Solistin zurück.

2008 saß sie in Ralf Dörnens „Goldberg-Variationen“ am Flügel. Nach dem Workshop im Dezember 2007 gewann sie im folgenden Frühjahr mit dem ersten Satz aus Chopins Klavierkonzert in Paris einen internationalen Wettbewerb. Die Erfahrung mit dem Philharmonischen Orchester habe ihr sehr geholfen. „Ich wusste bei der Probe um die schwierigen Stellen. Das war ein unglaublicher Vorteil“, so Lilit Grigoryan. Ihrem Repertoire kann sie neben Schumann, Rachmaninov, Mozart und Beethoven nun auch Grieg hinzufügen. Dazu riet ihr Matthias Kirschnereit. „Es ist ein sehr interessantes Werk“, so die 27-Jährige. Als zuvorkommend und sehr motiviert hat die Studentin das Philharmonische Orchester erlebt. Zu GMD Golo Berg hatte sie während des Spiels eine enge Verbindung. „Das ist sehr wichtig“, findet die junge Künstlerin, die sich im 4. Semester des Mastersudienganges befindet.

Eine große Freude empfindet auch Mark Lambert für das Aufleben der Zusammenarbeit. „Ich habe das sehr vermisst. Es ist für alle Beteiligten eine Bereicherung“, sagt der stellvertretende Konzertmeister. „Ich hoffe, dass dies in Zukunft noch vertieft wird.“ Dies kann Golo Berg bestätigen: „Wir sind in Verhandlungen“, kündigt er an. Und Kirschnereit hofft, dass der Orchesterworkshop zu einer festen, einmal in Jahr stattfindenden Institution wird. „Das wäre ein Traum“, so der Klavierprofessor .

Wir sind als Theater in der Pflicht, den musikalischen Nachwuchs zu fördern.“Golo Berg, Generalmusikdirektor
Auszüge aus den bekannten Klavierkonzerten von Grieg, Mozart, Liszt, Beethoven, Schumann und Rachmaninow gibt es heute um 19.30 Uhr in den Theaterräumen am Knieperwall.

Uwe Roßner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Gemeinsam mit mit Orchestermusikern des Theaters Vorpommern probten Studenten der Rostocker Musikhochschule seit Montag Auszüge aus Stücken Mozart, Beethoven und anderen. Rut Marie Bang und Generalmusikdirektor Golo Berg gaben Tipps.

Gemeinsam mit mit Orchestermusikern des Theaters Vorpommern probten Studenten der Rostocker Musikhochschule seit Montag Auszüge aus Stücken Mozart, Beethoven und anderen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.