Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Osterhuhn aus Taxusholz und Kranichmodelle

Sommerfeld Osterhuhn aus Taxusholz und Kranichmodelle

Die OZ schaut beim Sommerfelder Künstler Karsten Miller in der Werkstatt vorbei.

Voriger Artikel
Falsche Spendensammler am Sund unterwegs
Nächster Artikel
Bundesliga-Volleyball am Sund vor dem Aus?

Seine Leidenschaft ist das Bearbeiten von Holz — Maler und Formgestalter Karsten Miller öffnete für die OZ seine Werkstatt.

Quelle: Engelbrecht

Sommerfeld. Mit dem Holzschlegel klopft Karsten Miller auf das Bildhauereisen. Stück für Stück arbeitet er noch kleine Unebenheiten aus der Holzfigur. Die ist auch schon deutlich als Huhn zu erkennen. Aus Wurzelholz eines Taxusbaumes hat es der Künstler geformt.

„Hier an der rechten Seite den kleinen Hügel hab ich so belassen, dass es aussieht, als ob das Huhn einen Flügel anhebt. Und hier hinten am Schwanz steht eine Feder ab“, zeigt er schmunzelnd. Seit acht Jahren ist er als Maler und Formgestalter freiberuflich tätig. In der Sommerfelder Galeriewerkstatt finden sich Holz- und Metallarbeiten. Auch Steine bezieht Miller gerne mit ein und verbindet sie mit Eisen und Holz.

„Ins Meersmuseum ist ein Wal gezogen. Auf der Holzplastik können Kinder toben. Einen Theaterstuhl habe ich zur Barther Bildhauerwoche gefertigt, der in Barth am Theater zum Verweilen einlädt. Auch ein Riff mit seinen Lebewesen habe ich in Barth verewigt, und der Rasmus steht in Barhöft. Eine Arbeit, die bei der ersten Kliffkunst-Aktion angefertigt wurde“, erzählt der 56-Jährige und zeigt Fotos in der Werkstatt. Da steht eine Familie aus Nussbaumholz. Und dort ist das Stück, was vom Theaterstuhl plötzlich von der Kante abbrach. Der Gestalter drehte somit das große Holzstück um, und schon hatte er eine neue Form gewonnen.

„Ich nutze das Holz, das mir zur Verfügung steht. Das ist Linde, Eiche, Robinie, Nussbaum, Taxus oder Eichenholz. Auch Wurzelholz verarbeite ich. Besonders gut lässt sich Nussbaum bearbeiten. Hier kann ich Kanten herausformen, ohne dass sie abbrechen“, sagt er und zeigt auf die Plastik-Familie. Die sieht aus, als ob Maria und Josef mit dem Kind auf dem Arm vor einem stehen.

Jetzt steckt Karsten Miller in den Vorbereitungen für den Ostermarkt bei Lukas Drechsler. Der findet zum ersten Mal auf dem Gehöft des Bildhauers in Löbnitz statt. Drechsler lebte bis vor einem Jahr noch in Neuenpleen. „Wir hatten dort schon einen Weihnachtsmarkt, wo ich meine Feldschmiede in Gang setzte. Nun kam Lukas die Idee, einen Ostermarkt anzubieten. Dabei sein werden Töpfer, Bernsteingestalter, Glasmacher, Maler und Holzgestalter wie Tobias Bork“, erzählt der Sommerfelder. Der 56-Jährige hat schon etliche Stahlarbeiten geschmiedet. Rankstäbe, Ziergitter, Leuchter und Steinarbeiten, die für Garten und Terrasse genutzt werden können. Auch fliegende Kraniche hat Miller im Gepäck. Im Kleinformat. Die Kraniche gefallen auch Nationalparkmitarbeiter Andreas Kästner. Der 51-Jährige schaut unverhofft herein und überbringt Karsten Miller einen zweiten Preis. Den er bei der Auslosung „Ehrensache Natur — Freiwillige in Parks“ im vergangenen Jahr gewonnen. Er kann sich über eine Trekking-Hose freuen.

„Die freiwilligen Teilnehmer der Aktion konnten an einer Auslosung teilnehmen. Gesponsert wurde hochwertige Outdoorkleidung. Zwei weitere Teilnehmer, die im letzten Jahr bei der Wegezubereitung in Zarrenzin mitmachten, haben ebenfalls einen Preis gewonnen. Das ist für unsere Ecke hier ein schönes Zeichen, wenn drei Teilnehmer bei einer deutschlandweiten Auslosung etwas gewonnen haben“, fand Kästner.

Karsten Miller macht sich indes daran, das Taxusholzhuhn mit etwas Leinölfirnis zu bestreichen. Der Firnis schützt das Holz, das langsam trocknen muss.

Besonders gern bearbeite ich Nussbaum- holz, das kann man formen, ohne dass Kanten abbrechen.“Karsten Miller (56), Künstler aus Sommerfeld

Ines Engelbrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.