Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Parkerei ist eine Wissenschaft
Vorpommern Stralsund Parkerei ist eine Wissenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 25.04.2017

Upps – da hätte ich Sie ja beinahe doch noch in eine Parkfalle tapsen lassen. Das war natürlich nicht meine Absicht, deshalb hier nun die korrekte Parkanweisung für den Neuen Markt. Wer länger bleiben will, kann nämlich nicht für fünf Euro eine Tageskarte ziehen. „Eine Tageskarte gibt es nicht, diese ist nur in der Tarifzone B erhältlich. Der Neue Markt ist Tarifzone A. Und das heißt: Man kann für fünf Euro drei Stunden mit seinem Auto dort stehen“, schreibt uns Hans-Jürgen Fritsche von der Besser Parken GmbH, die ihren Sitz in Düsseldorf hat, aber auch in Stralsund präsent ist. Die Firma betreut die Parkscheinautomaten und ebenfalls das Parkhaus „Am Hafen“. Auch die Verwaltung des Ärztehauses am Frankenwall meldete sich. „Der Parkplatz soll in erster Linie für Patienten zur Verfügung stehen. Für diese ist die erste halbe Stunde kostenfrei. Jede weitere halbe Stunde kostet 50 Cent. Um in diesen Tarif zu kommen, muss man sich sein Parkticket in der Arztpraxis abstempeln lassen“, sagt Geschäftsführer Andreas Wierth und betont, dass Nichtpatienten drei Euro pro Stunde zahlen, weil es sich eben nicht um einen öffentlichen Parkplatz handelt. Oh ja, die Parkerei in Stralsund ist eine Wissenschaft für sich...

OZ

Mehr zum Thema

Eigentlich war alles super – dann krachte alles zusammen: Trennung, Rosenkrieg, ein lebensgefährlicher Unfall. Jetzt meldet sich Sänger Adel Tawil zurück.

20.04.2017

„Ich finde, jede Frau sollte einen Beruf haben“, sagt Hannelore Hoger. Die 74-jährige Schauspielerin hat ihren Beruf sehr früh gefunden und Erfolg damit bis heute. Ein Buch gibt Einblicke in ihr Leben.

23.04.2017

Bürgermeister Beyer: Laut Gutachten hätte die Stadt mehr Finanzausgleich erhalten müssen

24.04.2017

Im Prozess um Betrug und Insolvenzverschleppung beim Bau des Stralsunder Vier-Sterne-Hotels Scheelehof haben die Angeklagten vor dem Amtsgericht alle Vorwürfe zurückgewiesen. Außerdem hat die Verteidigung den Verdacht der Befangenheit gegen die Sachverständige geäußert, auf deren Gutachten sich die Anklage der Staatsanwaltschaft zu großen Teilen stützt.

25.04.2017

Mit einem blauen Auge davon gekommen ist ein 37-Jähriger, der seinen Pkw auf der so genannten kleinen Stralsunder Ortsumgehung zwischen Vogelsang und Groß Kedingshagen zu Schrott gefahren hat.

25.04.2017

Hiddensee will für die Arbeiten etwa 600 000 Euro in diesem Jahr investieren

25.04.2017
Anzeige