Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Pionierhaus-Veranda zieht in den Bürgergarten um
Vorpommern Stralsund Pionierhaus-Veranda zieht in den Bürgergarten um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.11.2017
Freiwillige Helfer legten gestern Hand an beim Abbau der historischen Fachwerk-Veranda des alten Bürgergartens am Knieperdamm. Diese soll am Knieperteich im neuen Bürgergarten wieder auferstehen. FOTOS (2): JÖRG MATTERN
Stralsund

Bert Linke hat eine Vision. „Wir haben die große Chance, die Kultur der Ausflugsgärten in Stralsund wieder aufleben zu lassen“, sagt der Betreiber des Bürgergartens am Knieperteich.

Bert Linke will die Geschichte der Ausflugslokale in Stralsund neu beleben

Linkes Vision hat mit dem am Wochenende begonnenen Abriss des Pionierhauses am Knieperdamm zu tun (die OZ berichtete). Lange bevor hier zu DDR-Zeiten Pioniere ihrer Freizeitbeschäftigung nachgegangen sind, hatte an dieser Stelle der Stralsunder Verein Bürger-Ressource ein Ausflugslokal für Hansestädter unterhalten.

Gestern begann Bert Linke mit freiwilligen Helfern und tatkräftiger Unterstützung des Garten- und Landschaftsbau-Unternehmers Jörg Bornhöft, die einstige Wintergarten-Veranda mit den Holzverzierungen im Stil der Bäderarchitektur abzubauen. „Ziel ist es, sie am Knieperteich im neuen Bürgergarten aufzubauen“, sagt Linke. Für ihn wird damit nicht nur ein Stück Historie bewahrt.

Es ist für den 41-jährigen Unternehmer vielmehr ein Schritt in die Zukunft. Er will weg von der Zeltarchitektur des Freiluftlokals am Knieperteich mit Ausschank, Grill und Bootsverleih. Dafür erarbeitet er ein Konzept. Der gerettete Wintergarten ist darin der Ausgangspunkt. Auf dem Gelände befindet sich noch eine Veranda, die aus der selben Zeit stammt, wie der gerettete Wintergarten und einst zum Casino-Garten der Kaufmanns-Ressource gehörte. Rund um die historischen Bauten will Linke ein neues Ausflugslokal entstehen lassen, wo sich Stralsunder bei jedem Wetter wohl fühlen können.

„Den Bootssteg möchte ich erweitern und die Boote nicht nur auf dem Knieperteich fahren lassen“, sagt er und träumt schon von einem Steg am Moorteich in Höhe des Zoos. „So lassen sich echte Ausflüge gestalten“, ist er überzeugt.

Bert Linke sieht die Zeit reif dafür: „Die Altstadt ist entwickelt, es wird über die Stadtmauer hinaus geplant.“ Das künftige Gesundheitszentrum, auf dem Pionierhausgelände mit Fitnessstudio und Sanitätshaus sieht er als Beleg dafür. Linke freut sich, mit den Investoren zu der Übereinkunft gekommen zu sein, der alten Veranda eine Zukunft an neuem Platz zu geben. Im Rathaus gab sich Oberbürgermeister Badrow (CDU) als Fan der Aktion zu erkennen: „Ja, auf Initiative des Bürgergartens habe ich den Kontakt zum Investor hergestellt. Beide wurden sich über den Transfer einig. Als Verpächterin unterstützt die Hansestadt den Bürgergarten in seinem Bemühen, ein lohnenswerter Ort der Begegnung und Erholung zu sein.“

Zwei Tage haben Linke und seine Freiwilligen Zeit für den Transfer. Unter den Helfern sind Michael Schulz und Arne Möhring. Beide waren gestern mit dem Abbau der Holzverzierungen der Veranda beschäftigt. Für Arne Möhring wurden Erinnerungen wach: „Ich hab’ hier im Schülerfreizeitzentrum auch schon mit Holz gebastelt.“

Jörg Mattern

Team aus Stralsund, Rostock und Warnemünde wurde Meister der Jugendliga

14.11.2017

Acht Sternornamente sind gestern wieder in die Öffnungen der Rathausfassade montiert worden.

14.11.2017

Seit Jahren weist die Landesregierung die Kritik am schlechten Betreuungsschlüssel in MV zurück.

14.11.2017