Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik 95 Prozent für Merkel von der Landes-CDU
Vorpommern Stralsund Politik 95 Prozent für Merkel von der Landes-CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 25.02.2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel erzielte 95 Prozent der Stimmen bei der Wahl der CDU-Landesliste MV. Quelle: Stefan Sauer
Stralsund

Die CDU des Landes Mecklenburg-Vorpommern geht mit Angela Merkel an der Spitze in den Bundestagswahlkampf. Die Parteimitglieder wählten die amtierende Bundeskanzlerin am Sonnabend in Stralsund in geheimer Wahl mit 95 Prozent der Stimmen auf Platz eins der CDU-Landesliste. Sieben von 140 Vertretern stimmten gegen sie. Vor vier Jahren hatte die 62-Jährige ein Ergebnis von 100 Prozent.

In ihrer Rede schwor Merkel die CDU-Basis auf einen anstrengenden Wahlkampf ein. Schwerpunkte sollen innere Sicherheit, Wirtschaft und sozialer Ausgleich, aber auch Bildung sein. Dabei sollten künftig vor allem junge Familien gefördert werden. Die CDU wolle als Volkspartei „jedem ein Angebot unterbreiten“. Merkel verteidigte die Entscheidung der Bundesregierung von 2015, viele Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Derzeit sei es aber wichtig, die Dinge weiter zu ordnen. Dazu gehöre auch die konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Merkel sprach sich auch für eine Erhöhung der Bundesetats für Verteidigung und Entwicklungshilfe aus.

Die CDU-Bundesvorsitzende geht mit starkem Rückenwind aus ihrer Partei in den Wahlkampf. Für Landeschef Lorenz Caffier ist Merkel „Deutschlands beste Antwort“ auf Probleme in Europa und der Welt. Eckhardt Rehberg, der mit Zustimmung von 97,8 Prozent auf Listenplatz 2 der CDU in MV landete, attackierte die politische Konkurrenz. Den SPD-Kanzlerkandidaten nannte er nur den „Herrn Schulz aus Brüssel“, der wie kein anderer für Verkrustung und Bürokratie in Europa stehe. Einen Seitenhieb gab es auch für die AfD in Land. Spitzenkandidat Leif-Erik Holm, der im Wahlkreis Stralsund/Greifswald direkt gegen Merkel antritt, habe „null Chance“.

Frank Pubantz

Die Regelungen in MV sind schwammig formuliert. Der Landrat von Vorpommern-Rügen gibt Feuer frei.

23.02.2017

Statt einer Flüchtlingskrise erleben wir eine Flüchtlingsrevolution. So sehen das jedenfalls die Autoren des Buches „Flüchtlingsrevolution. Wie die neue Völkerwanderung die ganze Welt verändert“.

21.02.2017

Nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung soll sie zum 1. März eingeführt werden

20.02.2017