Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Abfallentsorgung: Landkreis will Konzept noch einmal überprüfen

Stralsund/Grimmen Abfallentsorgung: Landkreis will Konzept noch einmal überprüfen

Bereits im Sommer 2016 könnten sich die Müllgebühren noch einmal ändern

Stralsund/Grimmen. Noch im Sommer wird es möglicherweise eine Änderung bei den Müllgebühren im Landkreis Vorpommern-Rügen geben. Das erklärte jetzt Olaf Manzke, Sprecher der Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen. Das sei bei der Beschlussfassung des Abfallentsorgungskonzeptes vor Jahresfrist im Kreistag auch so festgelegt worden, betonte er. Landrat Ralf Drescher (CDU) habe dem seinerzeit im Kreistag bereits zugestimmt.

Das Abfallentsorgungskonzept, das am 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, hatte zum Ziel, die Müllgebühren im Großkreis, die bislang unterschiedlich waren, anzugleichen. Dabei kam es für einige Bereiche auch zu erheblichen Verteuerungen, was von vielen Bürgern natürlich nicht kritiklos hingenommen wurde. Bereits bis April waren im Landkreis deshalb 2000 Einsprüche eingegangen.

Die SPD-Kreistagsfraktion hat nun in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass sie diese vorgezogene Evaluierung der Müllgebühren durchgesetzt habe. „Wir haben umgehend dafür plädiert, dass die Untersuchung, die erst nach einem Jahr vorgesehen war, noch im Sommer 2016 durchgeführt werden soll“, sagte Fraktionschef Stefan Kerth aus Barth.

Sein Grimmener Kreistagskollege Mario Bauch ergänzt: „Bei einer solch großen Zahl von Widersprüchen muss bei Unklarheiten schnellstens Abhilfe geschaffen werden.“

Manzke widerspricht dem, weil diese zeitnahe Überprüfung im Sommer 2016 von Anfang an vereinbart gewesen sei. Die Frage sei lediglich, ob dies noch vor oder erst unmittelbar nach der Sommerpause geschehe, so der Kreissprecher. Die SPD-Fraktion müsse hier etwas missverstanden haben. Wie dem auch sei. Unabhängig davon ist die SPD-Fraktion daran interessiert, von den Bürgern zu erfahren, wo es besonders problematische beziehungsweise abweichende Konstellationen in Sachen Abfallgebühren gibt, um die es sich zu kümmern lohnt. Bürger können sich deshalb an die Fraktions-Geschäftsstelle in Stralsund wenden.

E-Mail: spd-fraktion.v-r@web.de oder ☎ 03831 / 34 11 497 oder 0176 / 7 20 77 05 76

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zierow
Frank Weinmar (2. v. l.) vom Ingenieurbüro ITS aus Wismar erläutert, wie die Kreisstraße 22 ausgebaut werden soll. Fotos (4): Norbert Wiaterek

Gemeindevertreter wollen Dorf- und Sportplatz des Erholungsortes aufwerten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.