Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Aus Geldnot: Erste Gemeinde will Zahlungen stoppen
Vorpommern Stralsund Politik Aus Geldnot: Erste Gemeinde will Zahlungen stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:09 02.06.2015
Lüssow bei Stralsund in Vorpommern geht auf die Barrikaden: Die Gemeinde will die Abgaben an Land und Kreis boykottieren. Quelle: Jens Wolf/dpa
Lüssow

Aufstand gegen die Kreisumlage. Die 800-Seelen-Gemeinde Lüssow bei Stralsund will ab September diese und andere Pflicht-Abgaben an Land und Kreis einstellen. „Wir lassen uns nicht länger erpressen“, sagt Bürgermeister Thomas Kamphues. Trotz hoher Gewerbesteuereinnahmen bleibe nicht genug übrig, um kommunale Pflichten wie Feuerwehr oder Kitazuschuss zu zahlen. „Die Kreisumlage ist in vielen Gemeinden der größte Posten“, kritisiert Thomas Deiters vom Städte- und Gemeindetag MV.



OZ

Der Entwurf des Papiers soll bis Mai 2016 in den Ortsvereinen diskutiert werden.

01.06.2015

Über die Pläne der Stadt zur Umgestaltung des Radverkehrs in Stralsund wird heute Stefan Bogusch, Abteilungsleiter für Straßen und Stadtgrün, im Büro der Grünen am Alten Markt informieren.

01.06.2015

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Stralsund lehnt bauliche Maßnahmen im Naturschutzgebiet der Halbinsel Devin ab. Das betonte die Umweltorganisation jetzt in einer Stellungnahme.

01.06.2015