Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Bürgermeister wollen in den Landtag
Vorpommern Stralsund Politik Bürgermeister wollen in den Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 28.04.2016
Das Rednerpult im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: Jens Büttner
Stralsund/Grimmen/Bergen/Ribnitz-Damgarten

Ehrenamtliche Bürgermeister aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen wollen in den Landtag. Unter dem Dach der Hiddenseepartei Achtsame Demokraten treten unter anderem der Hiddenseer Bürgermeister Thomas Gens und der Eixener Bürgermeister André Bonitz zur Landtagswahl am 4. September an. „Wir sitzen an der Basis und bekommen die Probleme der Bürger unmittelbar mit“, erklärt André Bonitz (45).

Den Anstoß habe Britta Brusch-Gamm, parteilose Bürgermeisterin von Crivitz bei Schwerin, gegeben. Weil man aber bei der Landtagswahl nur für eine Partei antreten kann, habe sie recherchiert und sei dabei auf die Hiddenseepartei gestoßen. „Schnell war klar, dass wir das gemeinsam machen wollen“, sagt die 52-jährige Crivitzerin.

„Wir wollen den Wählern eine Alternative zu den etablierten Parteinen geben. Denn die AfD ist keine Alternative. Wenn man nur gegen alles ist, aber keine Lösungen anbietet, bringt es nichts“, sagt Hiddensees Bürgermeister Thomas Gens. Insgesamt 17 Kandidaten befinden sich auf der Landesliste der Partei. Vier Direktkandidaten sollen aufgestellt werden.

Gegründet nach Querelen in der CDU

Gegründet wurde die Partei der Achtsamen Demokraten 2013 nach Querelen innerhalb der Hiddenseer CDU. Zahlreiche CDU-Mitglieder traten aus und gründeten eine neue Partei. Auslöser des Streits war die bekannt gewordene politische Vergangenheit des Hiddenseer Bürgermeisters und damaligen Landtagskandidaten Thomas Gens. Dieser hatte sich zuvor bei der rechtsextremen DVU engagiert und dies bei seinem Eintritt in die CDU verschwiegen.

Von Niemeyer, Robert

Mehr zum Thema

Nach Medienberichten soll die Bundeskanzlerin 9500 Euro an den CDU-Landesverband nachzahlen. Der Grund: Eine Änderung der Satzung wurde ihr nicht mitgeteilt.

24.04.2016

Das gute Abschneiden des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der ersten Runde der Bundespräsidentenwahl beflügelt die AfD.

25.04.2016

Parteilose Gemeindechefs haben sich der Hiddenseepartei Achtsame Demokraten angeschlossen / Sie wollen den Wählern eine Alternative zu den etablierten Parteien geben

28.04.2016

Die Schweriner Behörde prüft, ob beim Gespräch zwischen dem Stralsunder Oberbürgermeister und dem Fernsehen am Strelasund ein Verstoß gegen das Rundfunkgesetz vorliegt. Die möglichen Konsequenzen für den Sender reichen bis zur Entziehung der Lizenz.

27.04.2016

Begleitet von einer Mahnwache hat die rechtspopulistische Partei in Stralsund 170 Anhänger zu einer Kundgebung versammelt, auf der die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung kritisiert und die Abschaffung des Rundfunkbeitrags gefordert wurde.

25.04.2016

Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Parteien ist auf der Hafeninsel in Stralsund geplant.

23.04.2016