Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Das Ohr an der Basis
Vorpommern Stralsund Politik Das Ohr an der Basis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 18.07.2016

Mit Kotelett, Kinderspaß und Karussell, mit Musik und Ministerin startete die SPD mit ihrer Einladung zum Sommerfest am Sonnabend nach Altenpleen in den Wahlkampf.

Ohne Berührungsängste: Manuela Schwesig (SPD,r.). Quelle: Suse Retzlaff

Dietmar Schmidt (Duo Ossenkopp) führte durch den Nachmittag, an dem sich Lokal- und Bundespolitik mit ihrer Basis trafen. Hüpfburg, Seifenblasen, Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele erwarteten die kleineren Gäste, während Ilvy, Rettungshund a. D. und die Festplatzkatze ihr gemeinsames Interesse am Grill entdeckten: schließlich ging es um die Wurst. Manchmal ans Eingemachte ging es dagegen in den Diskussionen mit Bürgern, denen sich die stellvertretende SPD-Vorsitzende und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig stellte. In der sitzungsfreien Zeit leiht sie ihr Ohr gern der Basis, um zu hören, „wo die Leute der Schuh drückt“. Während sie selbst bezahlbare Kitaplätze zu ihren wichtigsten Anliegen zählt, machen sich die Damen aus Preetz aktuell Sorgen um eine aus den Fugen geratene Welt, Krieg und Flucht.

Jörg Schlicht allerdings ist mit einer einfachen Frage aus Prerow angereist: „Apropos Kitagebühren, warum müssen die überhaupt gezahlt werden?“ Der 55-Jährige bemängelte falsch gesetzte Prioritäten in der Vergangenheit und mahnte mehr Einsatz für soziale Gerechtigkeit an. Wenn die Partei wieder deutlich über 30 Prozent kommen wolle, müsse sie zurück zu ihren Wurzeln. „Wie bringt denn die Ministerin Job und Familie unter einen Hut?“, will eine Frau aus Altenpleen wissen. „Ein Top-Thema“, seufzt Schwesig, offenbar mit ebenso gemischten Gefühlen wie andere berufstätige Mütter. Darum seien gute Kitas und Ganztagsschulen so wichtig. Und weil auch in diesem Bereich viel im Landtag entschieden werde, ermunterte sie alle, zur Wahl zu gehen.

Kleine klimatische Ungerechtigkeiten glichen Jörg Gehlert und die Gruppe Sanddorn an diesem Nachmittag musikalisch mit mediterranem Sound aus. Den Restregen dampfte die Kult-Combo Karussell ein, die bereits beim Soundcheck ahnen ließ, dass es am Abend rund gehen würde.

Susanne Retzlaff

Derjenige soll sich um nachhaltige Jugend- und Familienpolitik kümmern / Umsetzung funktioniert wohl nur auf ehrenamtlicher Basis

14.07.2016

Landtag befasst sich mit Bericht zu P+S-Werftenpleite +++ Urteil in Prozess um tödlichen Raub auf Friedhof +++ Gewerkschaft ruft Hafenbeschäftigte zu Aktionstag auf +++ Internet-Museum informiert über Aberglaube und Hexen

07.07.2016

Künftig soll nicht mehr die Stadtverwaltung, sondern die Bürgerschaft entscheiden, wer eine Konzession bekommt / 2012 hatte Neuvergabe der Plätze eine Serie der Gewalt ausgelöst

05.07.2016
Anzeige