Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Demokratie jugendtauglich erklärt
Vorpommern Stralsund Politik Demokratie jugendtauglich erklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:40 04.09.2013
Johannes Goltermann (3. v. l.) erklärt den Azubis, wie sie Schülern die Ausstellung nahe bringen. Quelle: Miriam Weber
Stralsund

„Der Gedanke, dass wir als Schüler anderen Schülern etwas erklären, ist reizvoll“, sagt Juliane Lorenz. Die 21-Jährige befindet sich derzeit in der Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten und ließ sich am Montag zur Ausstellungsführerin schulen.

Bis zum 20. September wird in der Beruflichen Schule die Ausstellung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen“ von der Friedrich-Ebert-Stiftung zu sehen sein. „Damit wollen wir vor allem Schüler ab 14 Jahren ansprechen“, erklärt Johannes Goltermann von der Stiftung, der die Azubis auf ihre Aufgabe vorbereitete. „Den Titel haben wir ganz bewusst gewählt“, so Goltermann. „Zwar liegt der Fokus darauf, was man gegen Rechtsextremismus tun kann, gerade in Mecklenburg-Vorpommern, aber in erster Linie sollen eben auch die richtigen Wege vermittelt werden, die es in einer demokratischen Gesellschaft gibt.“

Für Juliane Lorenz sind die Dinge, die sie auf den 15 Schautafeln sieht, kein Neuland. „An meiner früheren Schule in Rostock war ich selbst Streitschlichter und unser Leitfaden war, eine Schule der Courage und ohne Rassismus zu sein.“

Auch die 18-jährige Dörte Beier, genau wie die anderen neun Azubis freiwillig bei der Sache dabei, denkt, dass es wichtig ist, über das Thema Rechtsextremismus zu reden und darüber aufzuklären. „Und diese Tafeln veranschaulichen sehr gut, wo Gefahren liegen, und was wir tun können. Es ist wichtig, genau hinzuschauen.“

Klassen, die die Ausstellung besuchen wollen, erhalten Infos bei Gabriele Seidel unter ☎ 39 50 68, E-Mail leitung.wv@bs-stralsund.de

mwe

Der erste Vorschlag für Vorpommern-Rügen fiel beim Innenministerium durch.

04.09.2013
Politik Die Direktkandidaten im Wahlkreis 15: Jürgen Dettmann (Freie Wähler) - „Ich baue keine Märchenschlösser“

Jürgen Dettmann lebt mit seiner Familie im Drei-Generationen-Haus in Teterow. Weil sein Heimat-Wahlkreis schon besetzt war, tritt er in Vorpommern an.

03.09.2013

Beim „Tag der Bestandserhaltung“ tauschen sich die Fachleute in Stralsund über neue Pflege- und Konservierungsmethoden aus.

03.09.2013