Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Karg, Wollenburg und Co. heiß auf zweiten Anlauf
Vorpommern Stralsund Politik Karg, Wollenburg und Co. heiß auf zweiten Anlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 22.08.2014
Tribsees — links Markus Wollenburg im Landesklassenspiel gegen den FCP II — startet vor Heimkulisse in die neue Saison. Quelle: Jürgen Schwols

Stralsund/Tribsees/Prohn — Mit Landesliga und Landesklasse steigen nun diese Woche die letzte Gruppen in die neue Fußball-Saison ein. Aus unserer Region sind der Tribseeser SV und der SV Prohner Wiek in dieser Liga vertreten.

Bereits zum zweiten Mal ist es Tribsees gelungen, nach einem glatten Durchmarsch in der Landesklasse eine höher zu klettern. Allerdings war die letzte Stippvisite in der Landesliga

eine schmerzliche Erfahrung. Ganze sieben Punkte holten die Trebelstädter und stiegen sofort wieder ab. Nun soll der Aufstieg besser genutzt werden.

„Wir haben eine gute Vorbereitung hingelegt. Und ich denke, der 3:1-Erfolg gegen Dargun im Pokal letzte Woche gibt uns den richtigen Auftrieb. Da haben wir schließlich eine Landesligamannschaft besiegt“, sagt Trainer Ralf Karg. Und es gibt einen enormen Unterschied zum letzten Landesliga-Intermezzo: Diesmal sind alle Spieler an Bord bzw. zum TSV zurückgekehrt. Das heißt, die „Karg- und Wollenburg-Dynastien“ sind komplett. „Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Der Verein steht da voll hinter uns, unterstützt uns. Wir haben wirklich gute Bedingungen“, lobt Karg und berichtet, dass der Verein für die neue Spielzeit auch neue Spielerkluften gekauft hat. Zum Auftakt empfängt Tribsees morgen um 14 Uhr die Elf von Rot-Weiß Trinwillershagen. „Am besten wäre natürlich, wir starten mit einem Dreier. Wir haben unsere Mannschaft etwas umgestellt, spielen nicht mehr so offensiv, und wir stellen auf Viererkette um“, so der Trainer, der natürlich auf Rückendeckung von den heimischen Fans hofft. Da rechnet er auch in dieser Saison mit 120 Zuschauern...

Die Kicker des SV Prohner Wiek haben sich letzten Samstag gegen den FCP im Pokal gut verkauft und müssen morgen in Laage ihr erstes Punktspiel 2014/15 bestreiten. „Sportlich waren wir abgestiegen und wollten dies als Chance sehen, die Mannschaft neu zu formieren. Nun müssen wir Landesliga spielen und wollen auf jeden Fall nicht so viele Gegentore kassieren wie letztes Jahr“, sagte Trainer Mathias Kollhoff (OZ berichtete am 15. August).

Der Startschuss fällt am Wochenende auch für die Landesklasse. Richtenberg muss morgen um 15 Uhr in Reinkenhagen ran. Die Zweite des FC Pommern versucht zur gleichen Zeit in Barth ihr Glück.

Bereits den 3. Spieltag haben die Männer des FC Pommern in der Verbandsliga vor sich. Die Stralsunder spielen heute Abend um 18.30 Uhr im Stadion der Freundschaft gegen den Greifswalder SV 04, derzeit auf Rang 8 der Tabelle. „Wir freuen uns auf diese Freitag-Abend-Premiere und wünschen uns viele Zuschauer, die ordentlich Stimmung machen“, sagt Trainer Robert Kuse und meint: „Natürlich wollen wir unseren ersten Dreier einfahren. Aber das wird nicht leicht, denn Greifswald ist eine spielerisch starke Truppe, die sich mit Oberligaspielern verstärkt hat. Bis auf Matthias Hinz, der angeschlagen ist, sollten alle Jungs an Bord sein.“

Die Oldies setzen heute ihre Punktspiele in der Kreisoberliga fort. Der SV Prohner Wiek empfängt Steinhagen, der Stralsunder FC kickt gegen Lok, beide Spiele werden 18.30 Uhr angepfiffen. Richtenberg spielt um 19 Uhr in Klevenow.

weitere Spiele

Kreisoberliga: Niepars — Stralsunder FC, ESV Lok Stralsund — Stoltenhagen, beide Samstag, 15 Uhr; Steinhagen — Marlow, Garz — Franzburg, beide Sonntag, 14 Uhr;

Kreisliga: Altenkirchen — Prohn II, Bergen — Groß Kordshagen, Velgast — Kirchdorf, Samstag, 15 Uhr, Damgarten — Richtenberg II, Sonntag, 14 Uhr.



Ines Sommer

Am 10. September untersucht ein Beirat bei einem Rundgang durch Barth, ob die Anforderungen an das begehrte Prädikat erfüllt werden.

21.08.2014

2176 Quadratmeter umfasst die Fläche des Archivs. Das Zentrum bildet eine riesige Halle für die Lagerung der Dokumente.

18.08.2014

In einer Halle in der Rostocker Chaussee in Stralsund ist das Gedächtnis der Region gelagert.

16.08.2014
Anzeige