Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Linke laden zu Gedenkstunde am Neuen Markt ein
Vorpommern Stralsund Politik Linke laden zu Gedenkstunde am Neuen Markt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.06.2016

Die Partei Die Linke lädt am Mittwoch in Stralsund und Bergen zu Gedenkveranstaltungen ein. Anlass ist der 22. Juni, an dem sich der Überfall Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion zum 75. Mal jährt.

„Mit dem faschistischen Überfall auf die UdSSR am 22. Juni1941 begann ein barbarischer Vernichtungskrieg, wie ihn die Welt noch nicht erlebt hatte“, sagt Kerstin Kassner, Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen der Partei Die Linke. „27 Millionen Sowjetbürger verloren in diesem furchtbaren Krieg ihr Leben. Zugleich begann damit der Anfang vom Ende der Nazidiktatur, die von den Alliierten – und besonders von der UdSSR – unter großen Opfern besiegt wurde“, sagt Kassner weiter.

Bei den Kranzniederlegungen an den sowjetischen Ehrenmalen wird André Brie, Mitglied des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern, sprechen. „Für uns ist es ein Gebot der Menschlichkeit, am 22. Juni an diesen verbrecherischen Krieg in würdiger Weise zu erinnern“, sagt Brie.

Die Kranzniederlegung in Bergen findet um 13 Uhr am sowjetischen Ehrenmal gegenüber dem Bahnhof statt. In Stralsund ist der Treffpunkt um 16 Uhr am sowjetischen Ehrenmal auf dem Neuen Markt.

Kranzniederlegung der Linken: Mittwoch, 16 Uhr, Ehrenmal am Neuen Markt.

OZ

Mehr zum Thema

Erstwählerin Olivia Stracke befragt die Greifswalder Landtagskandidaten

16.06.2016

Arbeitsgruppe zur Ortsentwicklung stellt erste Ergebnisse vor / Wohnraum, Verkehr und Freizeitangebote im Fokus

16.06.2016

Gemeindevertreter stimmen Plan-Vorentwurf zu

17.06.2016

Am „Platz des 17. Juni“ in Stralsund wurden gestern Kränze niedergelegt.

18.06.2016

Der frühere CDU-Mann Detlef Lindner tritt jetzt überraschend für die Stralsunder Wählergemeinschaft an / Damit könnte der Wahlkampf spannender werden als gedacht

16.06.2016

Experten des Meeresmuseums Stralsund untersuchen ein Dutzend Kadaver, die zwischen Poel und Rügen gefunden wurden. Die Todesursache ist bisher unbekannt.

14.06.2016
Anzeige