Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Marianne Linke tritt ab
Vorpommern Stralsund Politik Marianne Linke tritt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 01.12.2014
Marianne Linke (l.) ist nicht mehr Vorsitzende des Kreisverbandes der Linken in Stralsund. Die 69-Jährige gab den Chefposten nach fünf Jahren an Marina Klatte (58) ab. Quelle: Marlies Walther
Stralsund

Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes der Linken in Stralsund: Marianne Linke (69) hatte sich am Sonnabend nach fünf Jahren nicht wieder zur Wahl gestellt. Einzige Bewerberin auf den Chefposten war  Marina Klatte (58), die mit 28 Ja- Stimmen gegen acht Nein-Stimmen und eine Enthaltung gewählt wurde.

Damit nimmt die Partei Marianne Linke aus der Schusslinie, die vor allem wegen ihres rückwärtsgewandten und autoritären Führungsstils in den eigenen Reihen immer wieder in die Kritik geraten war.

Linke selbst sagte gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG, dass sie dieses Amt von vornherein nicht länger als zwei Wahlperioden ausüben wollte und ein Wechsel immer belebe.

Die ehemalige Sozialministerin und Landtagsabgeordnete hatte im Jahr 2011 für einen Eklat auf einem Landesparteitag der Linken gesorgt, als sie der Aufforderung, sich zu einer Gedenkminute für die Todesopfer an der Berliner Mauer zu erheben, nicht gefolgt war.

Die neue Kreisvorsitzende Marina Klatte arbeitet als selbstständige Handelsvertreterin. Sie trat 1979 in die SED ein und war zuletz im Fraktionsbüro der Linken tätig. Seit der letzten  Bürgerschaftswahl ist die Partei die Linke in Stralsund aber nicht mehr im Stadtparlament vertreten, weil sie wegen Unregelmäßigkeiten während eines Listenparteitatages nicht zu den Kommunalwahlen zugelassen wurde. Linke Politik in der Stralsunder Bürgerschaft vertritt jetzt die Linke offene Liste (LoL)

Auf dem Kreisparteitag am Sonnabend hat Rügens Ex-Landrätin und Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner ihre Kandidatur für die Oberbürgermeisterwahl 2015 angeboten. Ob die Linken sich für Kassner als Herausforderin gegen Alexander Badrow (CDU) entscheiden oder an der Empfehlung des Kreisvorstandes festhalten und den SPD-Kandidaten Peter van Sloten unterstützen, soll am 15. Dezember bei einer Nominierungsveranstaltung entschieden werden.



Marlies Walther

Endlich einmal haben sich Mitglieder des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst ganz klar hinter ihren Verband gestellt.

29.11.2014

Kritik an ausländerfeindlichen Aussagen.

29.11.2014

Das Abstimmungsergebnis endete mit einem Patt.

27.11.2014