Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik SPD fordert Verlängerung der Fußgängerzone
Vorpommern Stralsund Politik SPD fordert Verlängerung der Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.09.2016

Die Fußgängerzone der Hansestadt wird möglicherweise deutlich verlängert. Das sieht ein Antrag der SPD vor, der heute in der Sitzung der Bürgerschaft im Stralsunder Rathaus, die um 16 Uhr beginnt, zur Debatte steht.

Demnach soll geprüft werden, inwieweit der Boulevard vom Alten Markt durch die Mühlenstraße bis zur Ecke Mönchstraße erweitert werden kann und was das kosten würde. Fraktionsvorsitzender Peter van Slooten begründet den Vorschlag damit, dass in diesem Bereich einige bedeutende Fachwerkhäuser stehen, die das Stadtbild prägen. Besonders in den Sommermonaten seien dort viele Touristen unterwegs.

Dadurch, dass in dem Bereich bisher die Möglichkeit zum Kurzzeitparken bestehe und Anlieferverkehr möglich ist, komme es häufig zu Konflikten zwischen Fußgängern und Autofahrern. Die könnten durch eine Erweiterung der Fußgängerzone gelöst werden.

„Durch eine Umwidmung wird dieser Bereich auch für die angrenzenden Geschäfte und Lokale aufgewertet. Sie können den Außenbereich intensiver nutzen und dadurch eventuell ihren Umsatz steigern“, sagt van Slooten. Zwischen 6 und 10 Uhr sollte die Straße weiterhin als Anlieferungszone für die Geschäfte dienen, schlägt die SPD vor.

Bürgerschaftssitzung: Heute ab 16 Uhr, Stralsunder Rathaus.

OZ

Stadtvertreter und Landtagskandidat verlässt Partei, nachdem Haftstrafe auf Bewährung bekannt geworden war

15.09.2016

Der Wahlvorstand im Stralsunder Hansa-Gymnasium hat gesetzeswidrig die Öffentlichkeit ausgesperrt.

09.09.2016

Damit wäre die Tür fast während der gesamten Zeit der Auszählung geschlossen gewesen / Wahlvorstand soll Klopfzeichen von außen ignoriert haben

09.09.2016
Anzeige