Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Stadtarchiv: Klüngel-Verdacht bei Vergabe von Großauftrag
Vorpommern Stralsund Politik Stadtarchiv: Klüngel-Verdacht bei Vergabe von Großauftrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 05.03.2016
Die Preziosen des Stadtarchivs werden auf Grund des massiven Schimmelbefalls restauriert. Die Arbeiten sollen bis 2018 dauern. Quelle: Frank Burchett
Anzeige
Stralsund

Eine Spende über 10 000 Euro bringt Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) in Erklärungsnot. Das Geld könnte in Zusammenhang mit der Reinigung der verschimmelten Bestände des Stadtarchivs an die Hansestadt geflossen sein.

Der Auftrag im hohen sechsstelligen Bereich war zunächst öffentlich ausgeschrieben und zeitnah mit dem Eingang der Spende vergeben worden. Die ZfB-Stiftung hatte die 10 000 Euro 2013 an die Stadtverwaltung überwiesen. Sie residiert in Leipzig unter derselben Adresse wie die ZfB Zentrum für Bucherhaltung GmbH, die den lukrativen Auftrag zur Restaurierung der Archivbestände bekam.

OZ-Recherchen zufolge könnte die Spende den heimlichen Zweck gehabt haben, die Auftragsvergabe zugunsten der ZfB-GmbH zu beeinflussen.

Von Benjamin Fischer

Wissenschaftler und Museumsbetreiber sprechen sich für ein Bildungszentrum zur doppelten Geschichte von Prora aus / Bildungsausschuss des Landtages berät heute

02.03.2016

Landrat Ralf Drescher (CDU) lehnt eine finanzielle Ungleichbehandlung von Kindern aus Stralsund und dem Landkreis Vorpommern-Rügen an der Musikschule der Hansestadt ab.

01.03.2016

Im März entscheidet der Verbund Europa Nostra über die Vergabe von Fördergeldern für das sanierungsbedürftige Gebäude

29.02.2016
Anzeige